Tag des Wassers soll Wert des kostbaren Nass bewusst machen

LTP Halder: Der Schutz unseres einzigen Bodenschatzes hat höchste Priorität

Bregenz (VLK) - Anlässlich des morgigen Tages des Wassers (Donnerstag, 22. März) erinnert Landtagspräsident Gebhard Halder an den Wert dieses in vielen Ländern knappen Gutes: "Viele Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Die Vereinten Nationen wollen deshalb mit dem weltweiten Wassertag das Bewusstsein schärfen und dazu aufrufen, alles zu unternehmen, damit allen Menschen sauberes Wasser zur Verfügung steht."

Wasser ist das wichtigste Lebensmittel. In vielen Teilen unserer Welt ist Trinkwasser knapp. So verfügen in den Entwicklungsländern 1,4 Milliarden Menschen über keinen Zugang zu sauberem Wasser. In den weitaus meisten Ländern der Erde gehört das Thema Wasser zu den drängendsten Problemen überhaupt. "Sinn dieses Tages ist es, sich mit der Bedeutung des Wassers auseinander zu setzen, es nicht als selbstverständlich anzusehen, dass uns dieses lebensnotwendige Gut zur Verfügung steht", so Halder.

Österreich zählt zu den wasserreichsten Ländern und wird zu Recht als das "Wasserschloss" Europas bezeichnet. Das gesamte nutzbare Wasserangebot wird auf rund 84 Milliarden m3 pro Jahr geschätzt. Etwa ein Drittel davon ist Grundwasser. Der gesamte jährliche Wasserbedarf Österreichs liegt bei rund 2,6 Milliarden m3 und entspricht somit nur rund drei Prozent des Angebotes. 99 Prozent der Bevölkerung werden mit Quell- und Grundwasser versorgt. Dies ist eine weltweit einzigartige Situation.

Wasser, so Landtagspräsident Halder, ist der einzige Bodenschatz, über den Vorarlberg in großem Umfang verfügt und bedarf deshalb eines besonderen Schutzes: "Um diesen Schatz auch für kommende Generationen zu bewahren, wird das Land dem Schutz des Wassers auch weiterhin höchste Priorität einräumen. Die Verfügung über die Wasserreserven muss in der Hand des Landes bleiben."

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010