Bures: Richterliche Unabhängigkeit bleibt in jedem Fall unangetastet

Wien (OTS) - In Reaktion auf die heute geäußerte Kritik der Richtervereinigung an den Plänen für ein neues Beamten-Dienstrecht hält die Bundesministerin für Frauen, Medien und Öffentlichen Dienst, Doris Bures, an ihrer in der heutigen Ausgabe der Tageszeitung "Die Presse" nachzulesenden Aussage fest, dass es bestimmte Bereiche im Bundesdienst gibt, in denen es wichtig ist, die Unabhängigkeit sicherzustellen. Die Ministerin sichert zu, dass die entsprechenden Verhandlungen unter besonderer Bedachtnahme auf die richterliche Unabhängigkeit geführt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Susanna Enk
Pressesprecherin der Bundesministerin für Frauen, Medien und Öffentlichen Dienst
Minoritenplatz 3
1014 Wien
Tel.: (+43 1) 53115/2132
E-Mail: susanna.enk@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0005