KO Kurt Scheuch: Geheimagent Reinhart Rohr?

Dreister Versuch von Landesrat Rohr, sich mit fremden Federn zu schmücken

Klagenfurt (OTS) - Mit Belustigung hat BZÖ-Klubobmann LAbg. Ing. Kurt Scheuch die Aussagen von Landesrat Rohr vernommen, er habe durch sein Verhandlungsgeschick die Einigung zwischen Verbund, Kelag und Land Kärnten in Sachen Mölltal-Fonds vorbereitet. "Offenbar muss Rohr in geheimer Mission unterwegs gewesen sein, denn man hat nie etwas von seinen Verhandlungen gehört, nie ein Zwischenergebnis präsentiert bekommen und nie vom Ausgang der Verhandlungen erfahren. Und dass er die Einigung zwischen Land Kärnten und der Elektrizitätswirtschaft Landeshauptmann Haider verkünden lässt, wird wohl auch auf seine gewohnt bescheidene Art zurückzuführen sein. Dazu kann ich nur sagen:
Wers glaubt, wird selig", erklärt Scheuch.

Anstatt sich mit fremden Federn schmücken, solle Rohr zugeben, dass die gestern erfolgte Einigung zum Wohl der Mölltaler Bevölkerung nur der Konsequenz und dem Einsatz von Jörg Haider zu verdanken ist. Rohr habe noch vor wenigen Wochen gemeint, dass man vom Verbund keine Abgeltung für das Mölltal ertrotzen könnte. "Von SPÖ-Politikern hat die Bevölkerung in dieser Frage wenig Verständnis und Unterstützung bekommen. Die abgehobene Haltung der SPÖ zeigt sich auch bei den heutigen Aussagen von SP-LAbg. Tiefnig. Aus seinem Wunsch nach einer Dotierung auch für das Drautal spricht nur der Neid, dass dem BZÖ gelungen ist, wozu die SPÖ gemeinsam mit Landesrat Rohr nicht in der Lage gewesen ist. Die SPÖ hätte sich nämlich schon längst für die Kärntner Täler einsetzen können. Sie tut es aber erst jetzt, nachdem für das Mölltal ein Erfolg erzielt worden ist. Das zeigt, dass die SP-Forderungen nur Alibiaktionen und Ablenkungsmanöver vom eigenen Unvermögen sind, " so der BZÖ-Klubobmann anschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002