Tag der Bezirksmuseen: Programme für Groß und Klein

Wien (OTS) - In allen Bezirken haben ehrenamtliche Museumsteams
mit großem Bemühen informative und unterhaltsame Programme für den ersten "Tag der Wiener Bezirksmuseen" am Sonntag, 25. März, vorbereitet. Von 10 bis 16 Uhr (einheitliche Öffnungszeit in allen 23 Bezirksmuseen) werden bedeutende Persönlichkeiten aus den einzelnen Bezirken im Rahmen kleiner Sonder-Ausstellungen vorgestellt. Angaben über die Aktivitäten in allen 23 Bezirken kann man im Internet nachlesen: www.bezirksmuseum.at/ . Darüber hinaus steht am Sonntag, 25. März, zwischen 10 und 16 Uhr ein Info-Telefon der Arbeitsgemeinschaft Wiener Bezirksmuseen zur Verfügung, die Rufnummer lautet 403 64 15.

Bezirksmuseum 11: Frömmigkeitsformen im alten Wien

Speziell für den "Tag der Wiener Bezirksmuseen" am Sonntag, 25. März, haben die Mitarbeiter des Bezirksmuseums Simmering (Wien 11., Enkplatz 2) ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Eröffnet wird diese Veranstaltung um 10.30 Uhr durch die Bezirksvorsteherin des 11. Bezirkes, Kommerzialrätin Renate Angerer. Übersichtliche Ausstellungen dokumentieren Lebensweg und Leistungen von Angela Stadtherr (Metall-Bildhauerin), Rosa Jochmann (Widerstandskämpferin) plus Herbert Prohaska (Trainer, Fußballspieler). Mario Pillai improvisiert auf dem Klavier und junge Gäste nehmen am Kinder-Programm (14.30 Uhr: "Simmeringer Geschichten", Werken mit Ton) teil. Über Frömmigkeitsformen im barocken Wien (Simmering) spricht Univ.-Prof. Dr. Karl Vocelka (15 Uhr). Der Fachmann umrahmt seine Ausführungen mit Bildern (Vortrag:
"...zu größerer Aufnehmung der Ehr’ Gottes"). Wie in allen Wiener Bezirksmuseen und Sonder-Museen ist auch hier der Eintritt gratis.

Bezirksmuseum 14: Nette Bastelstunde für die Kleinen

Im Bezirksmuseum Penzing (Wien 14., Penzinger Straße 59) sind mehrere lehrreiche Dauer-Ausstellungen zu historisch wichtigen Themen zu sehen. Aufschlussreiche Erklärungen zu Berühmtheiten wie Otto Wagner werden unter dem Titel "Menschen aus Penzing" veröffentlicht. Vom Maler Eduard Gurk bis zum Unterhalter Heinz Conrads reicht die Fülle an Informationen. Eine nette "Kinder-Bastelstunde" (14 Uhr), die Kleinen stellen einen Tisch-Schmuck her und bemalen das Bezirkswappen, ergänzt das Programm. Von 10 bis 16 Uhr lädt auch das "Wiener Ziegelmuseum" im Hause in Wien 14., Penzinger Straße 59, ein. Hier stehen einstmalige Ziegel-Erzeuger sowie Erforscher der Ziegel-Geschichte im Mittelpunkt. Um 11 Uhr dürfen Kinder schmucke "Mini-Ziegel" anfertigen. Der Eintritt ist selbstverständlich kostenfrei.

Bezirksmuseum 20: Bücher-Flohmarkt und Zither-Klänge

Am Sonntag, 25. März, werden im Bezirksmuseum Brigittenau (Wien 20., Dresdner Straße 79) ebenfalls interessante Präsentationen hergezeigt. Der Bezirksvorsteher des 20. Bezirkes, Karl Lacina, nimmt um 10 Uhr die Eröffnung der Veranstaltung vor. Von 10 bis 16 Uhr werden Führungen durchgeführt. Außerdem gibt es einen Bücher-Flohmarkt, ein Buffet und viel Musik. Überdies können die Gäste das Angebot im "Museumsshop" sichten. Präsentationen über Prof. Dr. Lorenz Böhler (Chirurg), Anton Karas (Komponist, Musikant), Hugo Gottschlich (Schauspieler) und Margarete Schütte-Lihotzky (Architektin) beinhalten wirklich interessante Erläuterungen. Ein Zither-Quartett interpretiert klingendes Liedgut von Anton Karas. Die Museumsräumlichkeiten sind frei zugänglich.

Allgemeine Informationen:

o Arbeitsgemeinschaft Wiener Bezirksmuseen: www.bezirksmuseum.at/

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81057
E-Mail: enz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
ARGE Wiener Bezirksmuseen,
Präsidentin Dr. Elfriede Faber:
Tel.: 0664/281 46 46
E-Mail: elfriedefaber@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009