Erika Rumpold ruft Europäischen Gerichtshof an und überlegt rechtliche Schritte gegen Peter Pilz

Fragwürdige Methoden des Vorsitzenden Peter Pilz

Wien (OTS) - Als Rechtsvertreterin von Erika Rumpold gebe ich zu
der via Ö3 von Peter Pilz angedrohten Vorführung meiner Mandantin folgende Erklärung ab:

Ein Nachspiel wird die heute via Radio angekündigte Vorführung von Erika Rumpold haben. Abgesehen dass es ein unglaublich schlechter Stil ist, mit Auskunftspersonen via Medien zu kommunizieren, wird sich Erika Rumpold nun auch an den Europäischen Gerichtshof wenden und ihre Rechte geltend machen. Rumpold stand bereits 6 Stunden zu einer umfassenden Befragung zur Verfügung. Nachdem die Ladungen des Ausschusses kurzfristig und ohne Terminabstimmung erfolgen, teilte Rumpold rechtzeitig und ordnungsgemäß mit, dass sie beruflich verhindert ist und jederzeit zu einem anderen Termin zur Verfügung steht. Einer ordnungsgemäß entschuldigten Auskunftsperson via Nachrichten die Vorführung auszurichten, hat mit parlamentarischer Aufklärungsarbeit nichts mehr zu tun, sondern ist politische Agitation auf dem Rücken von Privatpersonen.

Rückfragen & Kontakt:

Gheneff Rami KEG
Magister Huberta Gheneff, Rechtsanwalt
Floragasse 5, 1040 Wien
Tel.: 01/50124 oder 0664/4317043

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005