ÖVP Hernals: Hernalser Sicherheitsgipfel am Montag, 26.03.2007

ÖVP Hernals veranstaltet Bürgerdiskussion mit zur Kriminalitätsproblematik im 17. Bezirk

Wien (Hernals) - Nach der alarmierenden Kriminalstatistik für Jänner 2007, bei der Hernals mit + 47,5% den höchsten Kriminalitätsanstieg aller Wiener Bezirke zu verzeichnen hatte, bringt die ÖVP Hernals die zuständigen Spitzenbeamten der Wiener Polizei zu einer Diskussionsveranstaltung mit den beunruhigten Bürgern in den Bezirk.

Serien-Einbruchswellen in Dornbach und Neuwaldegg

ÖVP Bezirksparteiobmann Manfred Juraczka: "Nach Serien-Einbruchswellen in Dornbach, Neuwaldegg und am Schafberg haben betroffene Anrainer bereits eine "Neighbourhood-watch"-Initiative gegründet und planen, selbst mit Hunden zu patrouillieren. Für uns ist hier klar Handlungsbedarf gegeben. Wir wollen den Bezirksbewohnern mit dem Hernalser Sicherheits-Gipfel zeigen, dass sie sich auf die ÖVP Hernals und die Wiener Polizei verlassen können und deren Spitzenvertreter immer gerne bereit sind, sich die konkreten Probleme direkt von den Betroffenen schildern zu lassen und gemeinsam mit den Bürgern Lösungen und Maßnahmen für das Kriminalitätsproblem im Bezirk zu erarbeiten."

Orientierungslose Bezirksvorsteherin präsentiert "ihr Sicherheitsprogramm"

Verwundert zeigt sich der Hernalser ÖVP Bezirksparteiobmann über eine offenbar eilig einberufene Pressekonferenz der Hernalser SPÖ-Bezirksvorsteherin, in der diese drei Tage vor dem Hernalser Sicherheitsgipfel plötzlich "ihr Programm für mehr Sicherheit in Hernals" präsentieren will. "Erst in der Bezirksvertretungssitzung vom 7.3.2007 hat uns die Bezirksvorsteherin in Beantwortung eines ÖVP-Antrags zur Erstellung eines Sicherheitskonzepts für die U6-Station Hernals offiziell mitgeteilt, dass die Stadt Wien keinerlei Kompetenzen zur Erstellung von Sicherheitskonzepten habe und dass dies ausschließlich Aufgabe der Polizei wäre", hält Parteiobmann Juraczka erstaunt fest. "Ich frage mich also, was SPÖ-Bezirksvorsteherin Pfeffer da nun plötzlich als ’ihr Sicherheitsprogramm’ verkaufen will. Falls sie dabei jedoch wieder einmal ihre allgemeine Forderungswalze nach ’mehr Polizei’ bringt, sei ihr an dieser Stelle gesagt, dass für Personalfragen des öffentlichen Dienstes ihre eigene SPÖ-Parteigenossin Doris Bures als Bundesministerin zuständig ist, und nicht der Innenminister", so Juraczka.

Gelebte Bürgerbeteiligung der ÖVP Hernals

"Für die ÖVP Hernals ist Bürgerbeteiligung nicht nur ein Schlagwort. Wir präsentieren keine überhasteten Konzepte vom Schreibtisch aus, sondern bringen mit dem Hernalser Sicherheits-Gipfel Bezirksbewohner und Top-Polizisten zusammen, um gemeinsam Auswege und Lösungen aus der unbefriedigenden Kriminalitätssituation in Hernals zu besprechen", stellt der Hernalser Bezirksparteiobmann abschließend klar.

Veranstaltungshinweis:
Thema: Hernalser Sicherheits-Gipfel
Datum: 26 März 2007
Zeit: 19 Uhr
Ort: ÖVP Hernals
Hernalser Hauptstraße 124
1170 Wien

Es diskutieren mit Bürgern und Medienvertretern:
Generalmajor Karl Mahrer, Landespolizeikommandant-Stv.
Oberst Werner Hetzl, Stadtpolizeikommandant
Oberstleutnant Norbert Zelloth, Kriminalkommissariat West
Manfred Juraczka, Parteiobmann ÖVP Hernals

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Hernals
Hernalser Hauptstrasse 124
1170 Wien
Tel. +43/1/486 33 92
Fax +43/1/480 22 97
manfred.juraczka@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002