Kosmos Theater bringt "Mata Hari & M`greet"

Wien (OTS) - Den einen galt sie als "Jahrhundertspionin", andere empfanden sie als miserable Agentin: Ab kommenden Dienstag lädt das Kosmos Theater dazu ein, sich eine eigene Meinung über die Femme fatale Mata Hari (1876 - 1917) zu bilden. "Mata Hari & M`greet" nennt sich die Produktion von Richard Hartenberger und Michaela Rischka, die sich mit dieser schillernden Persönlichkeit, die nicht zuletzt durch die Filmrolle einer Greta Garbo im Gedächtnis geblieben ist, auseinandersetzt. Die Performance spinnt für das Publikum ein weitläufiges Netz an Assoziationen, denen es weniger um verbürgt-historische Genauigkeit geht, als vielmehr darum, verschiedene Lebensabschnitte der vielseitigen Frau aufzuarbeiten. Deutlich wird, dass ihr europaweiter Ruhm als orientalische Nackttänzerin und lebenshungrige Kurtisanin sehr viel mit den damaligen Phantasien des Publikums zu tun hatte. Berühmt wurde Mata Hari, die eigentlich Marggaretha Geertruida Zelle hieß und ab etwa 1905 in Paris den Künstler-Namen annahm, auch durch den Vorwurf der Spionage im Zuge vielseitiger Kontakte mit diversen europäischen Geheimdiensten. Im Februar 1917 wurde Mata Hari von der französischen Polizei verhaftet, im Sommer des gleichen Jahres erfolgte die Verurteilung zum Tode aufgrund des Vorwurfes der Doppelspionage und des Hochverrats, die Hinrichtung erfolgte am 15. Oktober 1917.

o "Mata Hari & M`greet" Spielzeit: 27. bis 31. März Kosmos Theater (7., Siebensterngasse 42) Reservierungen unter Tel.: 523 12 26-16 oder E-Mail: office@kosmostheater.at

(Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Renate Kreil
Tel.: 0699/154245 89 od. 522 58 717

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005