Schaunig: "Kelag-Mitarbeiter brachten wieder Licht ins Dunkel"

Nur durch den übermenschlichen Einsatz konnte die Ausnahmesituation in Kärnten wieder normalisiert werden.

Klagenfurt (SP-KTN) - "Dem heroischen Einsatz der Mitarbeiter der Kelag ist es zu verdanken, dass die Schadensbegrenzung beim jüngsten Stromausfall in Kärnten im Rahmen gehalten werden konnte", erklärte, heute, Mittwoch, SPÖ-Vorsitzende Gaby Schaunig. Durch diesen Notfall wurde wieder einmal mehr aufgezeigt, dass bei der Kelag an Mitarbeitern nicht gespart werden darf. Es kann niemand verantworten, dass bei solchen Einsätzen, aufgrund von mangelndem Personal, Menschen rund um die Uhr unter härtesten Bedingungen im Einsatz stehen. "Sparen ist recht und schön, aber bitte nicht am falschen Platz", schloss Schaunig.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004