Trannacher: "Kärnten braucht leistbare und flächendeckende Kinderbetreuungseinrichtungen"

Ernüchternde Zahlen der Statistik Austria als Aufforderung zu raschem Handeln

Klagenfurt (SP-KTN) - Der von der SPÖ-Kärnten seit langem geortete dringende Handlungsbedarf im Bereich der Kinderbetreuung werde durch die jüngsten Zahlen der Statistik Austria eindrucksvoll untermauert, betonte heute, Mittwoch, die SP-Kinderbetreuungs- sprecherin, LAbg. Sieglinde Trannacher. Dass Kärnten bei der Quote der Kinderbetreuungseinrichtungen für Kinder von drei bis fünf Jahren das Schlusslicht bilde und bei jener für unter Zweijährige ebenfalls unter dem gesamtösterreichischen Durchschnitt liege, sei bezeichnend und eine Aufforderung zur raschen Lösung dieser Misere. Außerdem "hat jedes Kind ein Recht auf einen Betreuungsplatz", so Trannacher.

Auch der derzeitige Facharbeitermangel in Kärnten könnte auf das Fehlen von bestens ausgebildeten Frauen, die keinen Betreuungsplatz für die Kinder haben, zurück zu führen sein.

"Leistbare, flächendeckende Kinderbetreuungseinrichtungen seien dringend notwendig, um die Eltern und vor allem AlleinerzieherInnen zu entlasten, nannte Trannacher eine zentrale Forderung der SPÖ-Kärnten". Darüber hinaus müssten auch Maßnahmen gesetzt werden, um der in vielen Fällen nicht kindadäquaten Betreuung sowie unflexiblen Öffnungszeiten gegenzusteuern, spricht sich Trannacher für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen und eine an den Bedürfnissen der Kinder und Eltern orientierte Kinderbetreuung aus.

"Frauen wollen sich nicht zwischen Beruf und Kinder entscheiden müssen, es sollte beides vereinbar sein", schloss Trannacher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002