ÖSTERREICH: Heinz Fischer bittet um Unterstützung für Bert Nussbaumer

Fischer schreibt Brief an Iraks Präsident Talabani

Wien (OTS) - Bundespräsident Heinz Fischer setzt sich für die Freilassung des vor mittlerweile vier Monaten im Irak entführten Oberösterreichers Bert Nussbaumer ein. Vor kurzem verfasste Heinz Fischer einen Brief, in dem er seinen irakischen Amtskollegen Jalal Talabani um Unterstützung in dem Fall bittet, berichtet ÖSTERREICH in seiner morgigen (Dienstag-) Ausgabe.

"Bundespräsident Fischer kennt seinen Kollegen Talabani sehr gut. Sie haben sich schon öfter getroffen", sagt Bruno Aigner, Sprecher des Bundespräsidenten gegenüber ÖSTERREICH. "In dem Brief weist der Bundespräsident auf die guten Beziehungen der beiden hin und bittet um die größtmögliche Unterstützung für Bert Nussbaumer."

Außerdem bot Heinz Fischer dem Außenministerium seine Unterstützung an, etwa in Form einer Videobotschaft, wie sein deutscher Kollege Horst Köhler im Falle der deutschen Geiseln. "Es liegt jedoch in der Beurteilung des Außenministeriums, ob diese Art der Hilfe zweckdienlich ist", sagt Bruno Aigner.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001