Personalsicherheit für Vorarlberger Exekutive

Landesrat Schwärzler erhielt Zusage von Innenminister Platter

Bregenz (VLK) - Bei einem Sicherheitstreffen mit Innenminister Günther Platter und Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler heute, Montag, in Bregenz wurden die Weichen für die künftige personelle Situation der Exekutive in Vorarlberg gestellt. Minister Platter sagte zu, dass auch heuer ein Ausbildungslehrgang an der Polizeischule in Gisingen starten wird und dass im Falle eines Schengen-Beitritts der Schweiz keine Exekutivbeamten aus Vorarlberg abgezogen werden.

"Vorarlberg hat österreichweit die höchste Aufklärungsquote bei Straftaten und ist ein sehr sicheres Land. Unsere Exekutive leistet engagierte Arbeit und genießt hohes Vertrauen in der Bevölkerung", betonte Landesrat Schwärzler. Die Zusage von Minister Platter sei eine wichtige Voraussetzung, damit die Vorarlberger Exekutive ihre vielfältigen Sicherheitsaufgaben auch künftig erfolgreich erfüllen kann.

Zu einem möglichen baldigen Schengen-Beitritt der Schweiz sagte Landesrat Schwärzler: "Egal wann dieser Zeitpunkt ist, wir müssen jedenfalls für den Tag danach vorbereitet sein." Eine gemeinsame Arbeitsgruppe des Innenministeriums und der Sicherheitsverantwortlichen im Lande wird sich mit den erforderlichen Maßnahmen auseinandersetzen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0015