FMK-MAIER fordert Handykompetenz statt Handyverbot in Schulen

Handy in den Unterricht einbinden

Wien (OTS) - Als "einen völlig falschen Weg" bezeichnet FMK-Geschäftsführer Maximilian Maier die jüngste Diskussion um ein Handyverbot an Schulen. "Wenn ich ein Verbot mache, wird es nur interessanter, dagegen zu verstoßen," gibt Maier zu bedenken. "Wir müssen den Jugendlichen Handykompetenz vermitteln. Es geht um einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Handy und nicht darum, zu schummeln oder den Unterricht zu stören", so Maier.

Ziel ist es, die Jugendlichen in ihrem Alltag entsprechend den technischen Möglichkeiten zu befähigen und sie dabei zu unterstützen, sich selbstbewusst und selbstverantwortlich mit den Medien auseinander zu setzen. "Ein Verbot wäre eine bildungspolitische Fehlansage. Handys sollten vielmehr pädagogisch sinnvoll in den Unterricht eingebunden werden", fordert Maier.

Die Vermittlung von Medienkompetenz ist ein wesentlicher Teil der heutigen Identitätsbildung und das Handy lässt sich gut in diversen didaktischen Feldern einsetzen. Die Möglichkeiten sind vielfältig, wie das Gemeinschafts-Projekt "Mobile Classroom" der Fachhochschule Joanneum und der Pädagogischen Akademie Graz, mit Unterstützung des FMK, zeigt. Hier wird das Handy als Werkzeug in den Unterricht zu Recherche- und Dokumentationszwecken aktiv miteinbezogen. Lernunterlagen und andere Informationen können auf das Handy heruntergeladen werden und mittels Kamera und Mikrofon werden die Versuche aufgezeichnet. Auch außerhalb der Schule und an verschiedenen Orten können die Schüler so gemeinsam an einer Aufgabe arbeiten.

Das Handy rettet nicht nur Leben, sondern es ermöglicht Eltern und Kindern eine einfache Erreichbarkeit und gibt dadurch Sicherheit. "Wir können nicht Lebenswelten ignorieren und das Handy aus unserem Alltag verbannen. Wir verspielen eine riesige Chance, wenn wir das Potential dieser Technologie für die Schule brach liegen lassen", so Maier abschließend.

Service-Links:

Zum Schulprojekt: Mobile Classroom (FH Joanneum, Akademie Hasnerplatz; Steiermark)

http://www.ots.at/redirect.php?classroom

Zum Schulprojekt Mobilfunk: http://www.schulprojekt-mobilfunk.de/

FMK- Forum Mobilkommunikation

Die freiwillige Brancheninitiative FMK ist Ihr Ansprechpartner bei allen Fragen zu Mobilkommunikation und der Mobilfunk-Infrastruktur. Das FMK vermittelt zwischen Betreibern und Gemeinden, um gemeinsame Lösungen zu finden. Wir liefern Ihnen Zahlen, Daten und Fakten, damit Sie sich Ihre persönliche Meinung über Mobilfunk bilden können. Alcatel-Lucent, Ericsson, FEEI, Hutchison 3G, Kapsch Carrier Com, mobilkom austria, Motorola, Nokia, One, Siemens und T-Mobile sind Mitglieder im FMK.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Buchner
Pressesprecher
Forum Mobilkommunikation
Mobil: + 43 699 1 588 39 15
Tel: + 43 1 588 39 15
Fax: + 43 1 586 69 71
E-Mail: buchner@fmk.at
Internet: www.fmk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMK0001