Kinderwelt NÖ zu Bures: "Zurück an den Start, Frau Ministerin!"

"Ministerin Bures grenzt Trägerorganisationen aus"

St. Pölten (OTS) - Die Idee, zum Thema Kinderbetreuung einen
Runden Tisch zu machen, begrüßt die Kinderwelt. "Aber in ihrem Konzept schließt Ministerin Bures die Trägerorganisationen aus", ärgert sich Lukas Mandl, Landesobmann der Kinderwelt: "So führt das zu nichts. Bures muss zurück an den Start."

Der Kindervertreter begrüßt die geplante Einbindung der Unternehmen. Denn es seien Wirtschaft und Industrie, die entscheidende Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Familien- und Erwerbsarbeit schaffen.

Aber man dürfe nicht die Trägerorganisationen vergessen, die Kinderbetreuung umsetzen: durch den Betrieb jener Betriebskindergärten, die von Unternehmen errichtet werden; Ferienbetreuung; Mobile Mamis; Tagesmütter und spezialisierte Angebote.

"Gemeinsam mit Ländern und Gemeinden machen die Trägerorganisationen flächendeckende flexible Kinderbetreuung erst möglich. Dass deren Dienste bei den Kindern ankommen, garantiert bei uns das Land Niederösterreich. Auch deshalb ist Niederösterreich sprichwörtlich 'Kinderösterreich'. Hier kann sich Bures ein Vorbild nehmen", betont Mandl.

Rückfragen & Kontakt:

Kinderwelt Niederösterreich
+43 664 8397412
office@kinderwelt-noe.at
www.kinderwelt-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002