Rompolt: "Junge Menschen sind die Zukunft der SPÖ!"

Jahreskonferenz der Jungen Generation in der SPÖ Wien mit neuer Vorsitzenden

Wien (SPW) - Unter dem Motto "Generation 2020 - Wir nehmen die Zukunft in die Hand" fand am Samstag im Wiener Mediatower die Landeskonferenz der Jungen Generation in der SPÖ Wien statt, in deren Verlauf Astrid Rompolt mit 86 Prozent der Stimmen zur neuen Landesvorsitzenden gewählt wurde.****

Nach den Grußworten des Wiener Landesparteisekretärs Harry Kopietz, der betonte, dass die Wiener SPÖ nicht nur die größte, sondern auch die beste SPÖ-Landesorganisation sei, und vor allem das Engagement der Jugendorganisationen hervorstrich, verabschiedete sich die scheidende Landesvorsitzende Sonja Ramskogler von "ihrer" JG. In ihrer Rede hielt sie Rückschau auf vier erfolgreiche Jahre als Landesvorsitzende und wünschte den anwesenden Delegierten auch für die Zukunft Kraft: "Die Junge Generation ist eine politisch innovative Kraft innerhalb der Landespartei. Sie kann sich ohne Zweifel sehen lassen, denn sie ist konstruktiv, kreativ und kritisch und hat so einiges zur Tagespolitik beigetragen. Ich bin mir sicher, dass sie dies auch in Zukunft tun wird. Lasst es euch nie nehmen, klar zu sagen, wofür die Junge Generation politisch steht - es ist es wert, seine Energie und sein Engagement für die sozialdemokratische Familie einzusetzen!"

Auch die neue Vorsitzende Astrid Rompolt machte deutlich, wie wichtig politisches Engagement junger Menschen für die Gesellschaft sei. Gerade jetzt, mit einer neuen, sozialdemokratisch geführten Bundesregierung, sei die Zeit gekommen, sozialdemokratische Grundwerte und Forderungen politisch umzusetzen. "Wir haben die Verpflichtung, Unrecht aufzuzeigen. Wir müssen uns wehren, wenn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Verschlechterungen unterworfen werden sollen", ließ Rompolt keine Zweifel an der zukünftigen Stoßrichtung der Arbeit der Jungen Generation. Sie stellte fest, dass in den nächsten Jahren viel Arbeit auf die JG zukommen werde und versicherte den Delegierten: "Als Vorsitzende werde ich mich nicht nur zu Wort melden, wenn es um Themen geht, die junge Menschen betreffen, sondern generell, wenn es um die Interessen der Schwachen in der Gesellschaft geht! Mit eurer Unterstützung werde ich die Glaubwürdigkeit der Jugendorganisationen stärken. Wir werden uns Gehör verschaffen - auch innerhalb der eigenen Partei, wenn es notwendig ist. Die jungen Menschen in der Partei sind schließlich die Zukunft der Partei!"

Astrid Rompolt zur Seite steht neben den vielen aktiven jungen SozialdemokratInnen auch ein neuer Landesvorstand der JG, der ebenfalls am Samstag gewählt wurde und der gemeinsam mit der neuen Vorsitzenden die politische Arbeit der Jungen Generation in der SPÖ gestalten wird. (Schluss) lw

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Mag. Gerlinde Dobusch
Tel.: +43 1 53427/216
Mobil: +43 664 8304545
gerlinde.dobusch@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001