Ein kostendeckender Milchpreis von 40 Cent durch Vereinigung der Milcherzeuger

Ziel: 50% der europäischen Milch bis Ende 2007 im European Milk Board gebündelt

Wien/Brüssel (OTS) - Bei ihrer Mitgliederversammlung am 9. / 10. März in Brüssel setzten sich die Vertreter der Mitgliedsorganisationen des European Milk Board das Ziel, bis Ende des Jahres 50% der europäischen Milchmenge im EMB zu bündeln und schafften durch finanzielle und organisatorische Absprachen auch gleich die wichtigsten Voraussetzungen für das Erreichen dieses Ziels. Heute vereinigt das EMB etwa 20% der Milch in Europa unter seinem Dach.

Romuald Schaber, Präsident des EMB, zeigte sich angesichts der Bestimmtheit der Organisationen optimistisch, dass die 50%-Marke bis Ende des Jahres erreicht werde. "Einige Mitgliedsorganisationen verzeichnen aktuell starke Zuwächse bei den Mitgliederzahlen, und es wurden Konzepte entwickelt, wie die Zahl der Mitglieder in den übrigen Ländern noch vergrößert werden kann." Außerdem wächst das EMB zurzeit stark durch den Beitritt von Ländern, die bisher noch nicht im Dachverband vertreten waren.

In den kommenden Monaten werden in den einzelnen Ländern informative Gespräche mit den Molkereien geführt. Ziel dieser Gespräche ist die Vorbereitung der Preisverhandlungen, die in der zweiten Hälfte des Jahres mit den Molkereien stattfinden sollen. Sieta van Keimpema, stellvertretende Präsidentin des EMB aus den Niederlanden sagte: "Wir werden den Molkereien unser Konzept für kostendeckende Preise vorstellen und ihnen die Frage stellen, wo sie Wege sehen, uns zu unterstützen."

Die Mitgliederversammlung des EMB betonte, dass die Milchbauern in Europa bereit sind, Verantwortung für den europäischen Milchmarkt zu übernehmen und sich zu einer Mengensteuerung in Europa bekennen, die Angebot und Nachfrage ausgleicht. "Hierzu braucht es einen effektiven Außenschutz, der auf dem Prinzip der Ernährungssouveränität basiert", Ernst Halbmayr, EMB-Vorstand aus Österreich. Diese Forderung gegenüber der Politik, nach Setzung entsprechender Rahmenbedingungen für eine effektive Mengensteuerung, wird um so mehr an Gewicht gewinnen um so stärker die Bündelung der Milcherzeuger ist.

V.i.S.d.P.: Romuald Schaber (deutsch): 0049/160/8162359
Sieta van Keimpema (english): 0031/612168000

Teilnehmer: Nr. Name Organisation 1 Sieta van Keimpema Dutch Dairy Board NL 2 Peter ten Hoeve NMV NL 3 Bennie Storkhorst Dutch Dairy Board NL 4 Romuald Schaber BDM D 5 Rolf Schuster BDM D 6 Hans Foldenauer BDM D 7 Fritz Wienert BDM D 8 Werner Locher Big-M CH 9 Martin Haab Big-M CH 10 Ernst Halbmayr IG-Milch AU 11 Bertram Terkl IG-Milch AU 12 Engelbert Neubauer IG-Milch AU 13 Franz Leutfellner IG-Milch AU 14 Niels Lund LDM DK 16 Bernd Jacobs BDB B 17 Johan Janssen BDB B 18 Karel Rutten BDB B 19 Dominique van Deybus BDB B 20 Roberto Cavaliere APL Pianura Padana IT 21 Markus Hafner Übersetzer (APL) IT 22 Alessandro Baronchelli APL Pianura Padana IT 23 Nicolas Bezencon Uniterre CH 24 Jacques Barras Uniterre CH 27 Jacky Cahill ICMSA, IRL 29 Cornelia Marinca EMB 30 Sonja Korspeter EMB

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Ernst Halbmayr
Tel.: 0664 92 49 635

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IGM0001