Für Fußball-EM 2008 hat Kärnten die Weichen gestellt

LH Haider stellte beim Tag der Kärntner Tourismuswirtschaft auf der GAST die EM-Aktivitäten des Landes vor

Klagenfurt (LPD) - Der Tag der Kärntner Tourismuswirtschaft auf
der diesjährigen Fachmesse für Gastronomie und Hotellerie (GAST) fand heute, Dienstag, unter dem Motto "EURO 2008 - Stehen Sie nicht abseits! - So profitieren Sie von der Fußball-EM in Kärnten" statt. Seitens des Landes hob Finanzreferent Landeshauptmann Jörg Haider in seinem Eingangsstatement die vielfältigen Chancen Kärntens durch die weltweit drittgrößte Sportveranstaltung hervor.

Vom Land wurden für den heimischen Tourismus die Weichen rechtzeitig gestellt. Neben den drei EM-Spielen in Klagenfurt sind für dien heimischen Touristiker vor allem die Aktivitäten rund um die Europameisterschaft entscheidend, betonte Haider. "Seitens der Kärntner Landesregierung werden für die Bewerbung und Vermarktung acht Millionen Euro eingesetzt", teilte er mit. Über die Kärnten Werbung, sie verfügt über eine zusätzliches EM-Marketingbudget und eine eigene EM-Abteilung mit Jörg Schretter an der Spitze, werde ab nun auch eine nachhaltige Positionierung und Bewerbung des Tourismus-, Sport- und Wirtschaftstandortes Kärnten erfolgen.

"Ab nun muss die Europameisterschaft in den Köpfen aller Kärntnerinnen und Kärntner und bei den Tourismusbetrieben positiv verankert werden", sagte Haider. Durch gezielte und eigene Veranstaltungsreihen, geplant ist beispielsweise der Auftritt des größten europäischen Chors mit Vertretern aus allen europäischen Teilnehmerstaaten im EM Stadion, will man dieses Ziel erreichen. Bis zum EM-Anpfiff werde man zudem mit einem Riesenfußball quer durch Europa unterwegs sein, um bei Messen und Pressereisen auf Kärnten aufmerksam zu machen Auch bestehende Events in Kärnten sollen für die EM-Werbung genutzt werden. In allen Regionen des Landes sind eigene Veranstaltungsreihen geplant. Aufgelegt wird auch eine Euro-2008-Broschüre in acht Sprachen. Für die Adaptierung und den Ausbau von regionalen Sportstätten zu Trainingszentren für die EM-Nationalteams stellt das Land drei Millionen Euro zu Verfügung. Haider nannte in diesem Zusammenhang den Ausbau der Sportplätze von Velden und Bad Kleinkirchheim.

Die Internationalisierung im Werbe- und Internetbereich als große Chance für den Kärntner Tourismus hoben auch Kärntens Wirtschaftskammerpräsident Franz Pacher und Tourismusspartenobmann Gabriel Obernosterer in ihren Grußworten hervor. Für Obernosterer hat Kärnten die große Chance, den Wettbewerb als bester EM-Gastgeber zu gewinnen. Daher sei es für Kärnten enorm wichtig, in den nächsten 15 Monaten im medialen Schaufenster zu stehen.

Über die bevorstehende EM referierten der EM-Koordinator des Bundes Heinz Palme, das österreichische Mitglied des Verwaltungsrates der Euro 2008 Herbert Hübel, Rainer Ottowitz von der Gewerbeabteilung des Landes, der EM-Marketingkoordinator des Landes, Jörg Schretter, und Arnulf Rainer von der Host City Klagenfurt. Palme informierte über den EM-Ablauf, einzelne Projekte wie die ab Mai 2007 beginnende Roadshow durch ganz Österreich oder die "Lange Nacht des Fußballs", die ÖFB- und ORF-Aktivitäten und die vielen Chancen für Österreich, die Spielorte und die Regionen. Hübel ging auf den werblichen Nutzen der EM ein. Ottowitz erläuterte die veranstaltungsrechtlichen Fragen rund um die EM. Schretter stellte das EM-Werbekonzept des Landes Kärnten im Detail vor und Rainer das Host-City-Konzept von Klagenfurt.

Seitens des Landes nahm an der Veranstaltung EU-Referent LR Josef Martinz teil, ebenso wie Bundesrat Peter Mitterer und Messepräsident Walter Dermuth.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001