Grüne zu Musikschulen: Modern statt gediegen

Schreuder: DJ-ing und Weltmusik braucht auch Talenteförderung

Wien (OTS) - Ein erweitertes Angebot bei den Musikschulen fordern die Grünen Wien anlässlich des heute präsentierten "Musikschul-Notpaketes". Gemeinderat Marco Schreuder von den Grünen Wien: "Es scheint derzeit bei allen Oppositionsparteien Einigkeit zu herrschen, dass die Musikschulen Wiens unbedingt auf neue Beine gestellt werden müssen und es mehr Angebot geben muss".

Zum Angebot sehen die Grünen aber deutliche Erweiterungsmöglichkeiten. "Querflöte und Violine sollen selbstverständlich weiter angeboten werden, allerdings gibt es für viele Jugendliche kaum Möglichkeit einer Ausbildung in zeitgemäßen Musikformen wie etwa DJ-ing, elektronische Musik, Weltmusik sowie Instrumente verschiedener Kulturen, die speziell für MigrantInnen der zweiten und dritten Generation attraktiv wären", so Schreuder. "Neue Musikformen müssen neben der klassischen Musikausbildung vermehrt angeboten werden. Talente in allen Bereichen der Musik findet man nur durch gezielte Ausbildung und Förderung", so Schreuder abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004