Plassnik: "Impuls für Partnerschaft mit Pakistan und Indien"

Außenministerin vor Reise nach Pakistan und Indien

Wien (OTS) - "In unserer zunehmend vernetzten Welt sind Pakistan
und Indien gewichtige Partner Österreichs und Europas mit einer wachsenden Vielfalt der Beziehungen. Mit meinem Besuch in Südasien möchte ich dieser Partnerschaft einen neuen Impuls verleihen", erklärte Außenministerin Ursula Plassnik unmittelbar vor ihrer Abreise nach Pakistan und Indien. Neben Treffen mit den politischen Spitzen beider Länder wird sich die Außenministerin unter anderem über die Fortschritte bei der Errichtung einer österreichisch-pakistanischen technischen Hochschule in Lahore, der Hauptstadt der Provinz Punjab, informieren und das österreichische Kulturforum in Neu Delhi eröffnen. Plassniks Reise ist der erste österreichische Außenministerbesuch seit Jahrzehnten in der Region.

"Pakistan und Indien sind Schlüsselländer für die Stabilität Asiens und wichtige Partner in der internationalen Sicherheitsarchitektur. Die enge partnerschaftliche Zusammenarbeit mit ihnen reicht daher weit über das bilaterale Interesse hinaus. Mein Ziel ist es, unsere Beziehungen weiter zu dynamisieren und den Austausch auf allen Ebenen zu fördern - politisch, wirtschaftlich und kulturell", meinte Plassnik. Die Außenministerin hob in diesem Zusammenhang auch die strategische Bedeutung der Zusammenarbeit bei globalen Herausforderungen hervor, etwa den Klimaschutz, die Energiepolitik, den Kampf gegen den internationalen Terrorismus und den Dialog der Kulturen und Religionen.

In der pakistanischen Hauptstadt Islamabad sind Gespräche mit Außenminister Mian Khurshid Mehmood Kasuri und Fremdenverkehrsministerin Nilofar Bakhtiar geplant. Aus Anlass des Besuchs der Außenministerin wird zudem eine Vereinbarung über die weitere Unterstützung Österreichs für die gemeinsame Hotelfachschule in Gulibagh im Nordwesten Pakistans unterzeichnet. Außenministerin Plassnik wird auch mit Frauenministerin Sumeira Malik zusammentreffen. "Es ist mir ein persönliches Anliegen, auch bei diesem Besuch Frauenthemen zu besprechen", erklärte Plassnik. Die Außenministerin verwies dabei auf die internationale Nahost-Frauen-Konferenz, die im Mai in Wien stattfinden wird und zu der auch die pakistanische Frauenministerin eingeladen wird.

Am Freitag sind Treffen der Außenministerin in Neu Delhi mit Staatspräsident A.P.J. Abdul Kalam, Parlamentspräsident Shri Somnath Chatterjee, Premierminister Manmohan Singh, Außenminister Pranap Mukherjee sowie Frauenministerin Renuka Chowdhury geplant. Auch mit der Vorsitzenden der regierenden Kongresspartei, Sonia Gandhi, ist ein Gespräch vorgesehen.

Im Mittelpunkt der Gespräche werden neben der Erörterung regionaler und internationaler Fragen insbesondere die Möglichkeit einer engeren Kooperation in den Bereichen Energie und Klimawandel stehen. Zudem wird bei diesem Besuch die Unterzeichnung eines Wissenschafts- und Technologieabkommens zwischen Österreich und Indien vorbereitet und ein Notenwechsel über eine engere Kulturkooperation vorgenommen. "Mit der Eröffnung des Kulturforums in Neu Delhi schaffen wir in Indien einen eigenen Standort kultureller Begegnung und künstlerischen Austauschs. Mit diesem Kulturforum verstärken wir nicht nur die Präsenz und Sichtbarkeit Österreichs in der Region, sondern setzen auch ein konkretes Zeichen für unseren Wunsch nach einem engeren Kultur- und Wissenschaftsaustausch", so Plassnik abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001