Onkologieseminar in Schloss Hofen

Ärzte diskutieren neue Behandlungsformen bei Krebs

Lochau (VLK) - Am Freitag, 23. und Samstag, 24. März 2007 findet bereits zum zweiten Mal ein Seminar zum Thema "Onkologie -Naturwissenschaftliche Medizin und Komplementärmedizin im Gespräch" in Schloss Hofen statt. In Zusammenarbeit mit der Vorarlberger Ärztekammer und der Krebshilfe sollen dabei die verschiedenen Behandlungsformen bei Krebserkrankungen unter Fachleuten diskutiert werden.

In Vorarlberg erkranken jährlich etwa 1300 Menschen an Krebs; über 600 sterben jedes Jahr an einer Krebserkrankung (Quelle: Statistik Austria, Jänner 2006). Für die Betroffenen bedeutet diese Zeit leidvolle Auseinandersetzung und Einschränkung in den verschiedensten Lebensbereichen. Da nicht selten die betroffenen Patienten nach alternativen Heilverfahren neben der Schulmedizin verlangen, sind die Mediziner zunehmend gefordert, diese sich anzueignen. Ziel der Veranstaltung ist der Austausch zwischen Vertretern naturwissenschaftlicher Medizin und komplementärer Verfahren im Hinblick auf die Behandlung von Krebspatienten.

An diesen beiden Seminartagen diskutieren die Fachleute vor allem Erkrankungen des Verdauungstraktes und des Urogenitalbereiches. Neben therapeutischen Maßnahmen nimmt die Schmerzbehandlung von Krebspatienten breiten Raum ein. Daneben werden auch ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse vermittelt. Als Referenten konnten Univ.-Prof. Richard Gastl von der Klinik in Innsbruck und Harald Stossier aus Kärnten gewonnen werden.

Anfragen und weitere Informationen zu dieser Veranstaltung erhalten Sie über Schloss Hofen, Zentrum für Wissenschaft und Weiterbildung, Lochau, Tel. 05574-4930-189; info@schlosshofen.at, www.schlosshofen.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002