Grüne Wien: Ein Jahr Hundekot-Kampagne hat nur wenig gebracht

Smolik: "Kontrollen dringend notwendig"

Wien (OTS) - "Nach einem Jahr Hundekot-Kampagne ist die durschlagende Wirkung ausgeblieben", sagt die Gemeindrätin Claudia Smolik von den Grünen Wien. "Eine reine PR-Kampagne ist zu wenig, es müssen jetzt dringend Kontrollen eingeführt werden", fordert Smolik.

Smolik kritisiert auch die Tatsache, dass die Stadt Wien nur 5.000 Euro pro Bezirk für die Errichtung von Hundezonen oder Sackerlautomaten zur Verfügung stellt. "Das ist viel zu wenig, vor allem wenn man bedenkt, dass in großen Bezirken, wie etwa Simmering, viermal so viele Hunde gehalten werden wie in der Josefstadt", so Smolik. Die Gemeinderätin fordert auch eine Evaluierung der Hundekot-Informationskampagne. "Das Schönreden des Hundekot-Problems ist einfach zu wenig, nur mit Kontrollen wird man eine sichtbare Wirkung erreichen können", so Smolik abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003