FPÖ: Elsner hat sein privates Handy aus den Depositen erhalten

Graf kündigt parlamentarische Anfrage an

Wien (OTS) - Der Leiter der Justizanstalt Josefstadt behauptet gegenüber den Medien, Helmut Elsner würde kein Handy haben und wie jeder andere Gefangene 15 Minuten täglich Festnetz telefonieren dürfen. "Das entspricht nicht den Tatsachen. Unsere Informationen sind eindeutig anders lautend", stellt FPÖ-NAbg. Dr. Martin Graf, Obmann des Finanzmarktaufsicht-Untersuchungsausschusses, nachdrücklich fest.

"Laut unseren Informationen hat Helmut Elsner sein persönliches Handy aus den Depositen bekommen." Elsner hätte über Anordnung die Genehmigung erhalten, sein persönliches Handy zu bekommen. Die Ungeheuerlichkeiten rund um die skandalöse Besserbehandlung von Helmut Elsner gegenüber anderen Gefangenen müssten umgehend geklärt werden. "Das Justizministerium ist angehalten, der Sache auf den Grund zu gehen", so Graf. Die FPÖ wird diesbezüglich eine parlamentarische Anfrage an das Justizministerium richten.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0013