LH Haider: Wirtschaftsförderung an Lehrlingsausbildung koppeln

Statt immer nur zu jammern, soll Wirtschaftskammer endlich selbst einen Beitrag zur Facharbeiter-Ausbildung leisten.

Klagenfurt (OTS) - "Die Wirtschaftskammer hätte schon seit Jahren selbst etwas gegen den Facharbeitermangel unternehmen können. Aber anstatt in die Lehrlingsausbildung zu investieren, hat die Wirtschaftskammer hat 30 Millionen Euro Reserve angehäuft", so Landeshauptmann Jörg Haider (BZÖ), der bei einer Pressekonferenz scharf das Verhalten der Kärntner Wirtschaftkammer und deren Präsident Pacher kritisiert.

Das Verhalten der Wirtschaftskammer könne er, Haider, nicht nachvollziehen. Während das Land Kärnten gemeinsam mit dem BFI 5 Millionen Euro die Ausbildung von neuen Lehrberufen investiert, versucht die Wirtschaftskammer mit den Lehrlingen noch ein Geschäft zu machen. "Für die Lehre mit Matura kassiert die Wirtschaftskammer 5.000,- Euro pro Lehrling für Kurse, die diese am WIFI absolvieren müssen. Die Wirtschaftskammer hat kein Interesse an einer kostenlosen Ausbildung", so Haider.

Außerdem würden nur 10% der Kärntner Betriebe Lehrlinge ausbilden. Daher will Haider eine Umstellung bei der Wirtschaftsförderung durchführen. "Ich werde Kontakt mit sämtlichen Förderstellen des Landes aufnehmen. Es sollen in Zukunft nur mehr jene Betriebe gefördert werden, die Lehrlinge ausbilden", erklärt der Landeshauptmann abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003