Eder: Rezeptgebühren-Deckelung kommt wie vereinbart

Arbeitsgruppe beschäftigt sich bereits mit der technischen Umsetzung

Wien, 12. März 2007 (ÖVP-PK) Abg.z.NR Dr. Sebastian Eder dementierte heute, Montag, Medienberichte, wonach die im Regierungsprogramm vorgesehene Deckelung der Rezeptgebühren nicht umgesetzt würde. "Diese Obergrenze ist ein wichtiger Schritt um chronisch und Mehrfacherkrankte sowie ältere Menschen finanziell zu entlasten. Das Regierungsprogramm wurde von beiden Koalitionspartnern unterschrieben und gilt in dieser Form", sagte Eder. ****

Bei der technischen Umsetzung der Rezeptgebühren-Deckelung gebe es derzeit noch offene Punkte, die eine eigens gebildete Arbeitsgruppe schnellstmöglich lösen soll. "Ziel ist es, diesen wichtigen Entlastungsschritt wie geplant mit 2008 umzusetzen. Gegenteilige Wortmeldungen verunsichern all jene, denen wir eigentlich helfen wollen und sind deshalb obsolet. Gesundheitsministerin Kdolsky arbeitet mit Hochdruck an der Umsetzung des Regierungsprogramms und damit an der langfristigen Absicherung eines Gesundheitssystems dessen hervorragende
Leistungen allen Österreicherinnen und Österreichern zur Verfügung stehen", so Eder abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002