Volkshilfe begrüßt Menschenrechtskoordinator der Wiener Polizei

Mit großer Freude hat die Volkshilfe Österreich die Nachricht aufgenommen, dass bei der Wiener Polizei nun endlich ein Menschenrechtskoordinator eingesetzt wird.

Wien (OTS) - "Seit mehr als 10 Jahren fordern wir bereits eine stärkere Ausrichtung der Exekutive als Menschenrechts-Schutzorganisation!" zeigt sich der Präsident der Volkshilfe, Univ. Prof. Dr. Josef Weidenholzer, erfreut über die jüngsten Entwicklungen. Die Volkshilfe hat in den Jahren 1997 bis 2000 mehr als 2.700 ExekutivbeamtInnen im Umgang mit MigrantInnen geschult und zu diesem Thema auch das europaweite Projekt "NAPAP -NGOs And the Police Against Prejudice" koordiniert.

Weiters war die Volkshilfe maßgeblich an der Schaffung des Menschenrechtsbeirates im Innenministerium beteiligt, für den sie auch ein Mitglied und ein Ersatzmitglied nominiert hat. "Als eine der größten Flüchtlings- und MigrantInnen-Betreuungsorganisationen in Wien freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Herrn Oberstleutnant Kovar, dem wir für seine verantwortungsvolle Aufgabe alles Gute wünschen!" begrüßt auch der Bundesgeschäftsführer der Volkshilfe, Erich Fenninger, die Installation dieser wichtigen Position bei der Wiener Polizei.

Volkshilfe Spendenkonto für Flüchtlingsbetreuung: PSK 1.740.400; Kennwort: Flüchtlingsbetreuung

Rückfragen & Kontakt:

Rainer Stoiber
E-Mail: stoiber@volkshilfe.at
T.: 0676 834 02 216

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHO0002