Tierschutzhaus - SP-Mayer: "Künstliche Aufregung der Wiener ÖVP!"

Vertrag mit Tierschutzhaus heute unterzeichnet

Wien (SPW-K) - "Die Aufregung der Wiener ÖVP ist unnötig: Die Versorgung der vom Wiener Tierschutzverein in seinem Tierschutzhaus betreuten Tiere ist Dank der Unterstützung der Stadt Wien gesichert -der Vertrag wurde heute unterzeichnet", sagte heute der Wiener SP-Tierschutzsprecher Dr. Alois Mayer in Reaktion auf Aussagen der ÖVP.

Offensichtlich sei der ÖVP der heute unterzeichnete Vertrag entgangen: "Die Auffanggesellschaft hat am 1. März die wirtschaftliche Leitung des Wiener Tierschutzhauses in Vösendorf übernommen und ein Sanierungskonzept vorgelegt. Der Wiener Tierschutzverein ist für die in Vösendorf untergebrachten Tiere verantwortlich. Der heute rückwirkend mit 1. März abgeschlossene Vertrag gilt für die nächsten zwei Monate", so Mayer. "Wenn das Konzept greift, wird ein neuer Leistungsvertrag, ähnlich dem, den die Stadt mit dem Wiener Tierschutzverein hatte, verhandelt."

Die Stadt habe bereits seit 2002 mit dem Wiener Tierschutzverein einen Leistungsvertrag in der jährlichen Höhe von rund 800.000 Euro. "Damit war die Unterbringung, Erstversorgung und Verpflegung der Wiener Tiere sichergestellt", so Mayer. "Die Wiener ÖVP braucht sich keine Sorgen zu machen: Der Schutz der Tiere ist und bleibt für Wien ein zentrales Anliegen!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002