Konservatorium Wien präsentiert Klangexperimente

"Carte blanche á la Friedrich Haas"

Wien (OTS) - Experimente mit dem Klang stehen im Mittelpunkt eines Abends, den das Konservatorium Wien Privatuniversität am Donnerstag, 15. März, 20 Uhr im Gläsernen Saal des Musikvereins präsentiert. Neben Kompositionen von Georg Friedrich Haas sind Werke von Benedict Schiefer, Michael Pelzel und Yasuko Ueda zu hören. Ernst Theis dirigiert, es spielen Studierende des Konservatoriums.

Georg Friedrich Haas, einer der renommiertesten österreichischen Komponisten, setzt sich in seine Werken ebenso wie andere Komponisten mit den Möglichkeiten von Klang, dem mikrotonalen Kosmos des Klanges, und Klangerweiterung durch Obertönigkeit auseinander. Das Konservatorium hat Haas und drei weitere Komponisten eingeladen, ihre Werke gemeinsam mit Studierenden der KWU zu erarbeiten. Dadurch wird der direkte Austausch zwischen KomponistInnen und InterpretInnen als wesentlicher Aspekt zeitgenössischer Musik gefördert.

Vor dem Konzertabend gibt es eine Gesprächsrunde um 18 Uhr. Zum Thema "Noten und Linien" sprechen Ernst Theis, Georg Friedrich Haas, Yasuko Ueda und Thomas Schäfer.

Konzertkarten, erhältlich um Musikverein, kosten 19 bzw. 22 Euro, Stehplatz 3 Euro.

o Weitere Informationen: www.konservatorium-wien.ac.at/

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013