Frauenberger: Vertrag mit Tierschutzhaus unterzeichnet

"Unterbringung und Verpflegung der Tiere im Tierschutzhaus gesichert"

Wien (OTS) - Die Stadt Wien hat heute Montag mit der Wiener Tierschutzhaus Betriebsgesellschaft m.b.H. den Vertrag, der die Unterbringung und Verpflegung der Tier im Wiener Tierschutzhaus garantiert, abgeschlossen.

"Die Stadt Wien hat sich an der Rettung des Tierschutzhauses beteiligt, weil uns der Schutz der Tiere ein ganz zentrales Anliegen ist", unterstrich Tierschutzstadträtin Sandra Frauenberger anlässlich der Unterzeichnung des Vertrages. Die Auffanggesellschaft unter Dr. Erhard Grossnigg hat am 1. März die wirtschaftliche Leitung des Wiener Tierschutzhause in Vösendorf übernommen und ein Sanierungskonzept vorgelegt. Der Wiener Tierschutzverein ist für die in Vösendorf untergebrachten Tiere verantwortlich. Der heute rückwirkend mit 1. März abgeschlossene Vertrag gilt für die nächsten zwei Monate. Tierschutzstadträtin Sandra Frauenberger: "In diesem Zeitraum schauen wir uns an, ob das Konzept tatsächlich greift. Wenn das der Fall ist, werden wir dann einen neuen Leistungsvertrag, ähnlich dem, den die Stadt mit dem Wiener Tierschutzverein hatte, verhandeln."

Bereits seit dem Jahr 2002 hatte die Stadt Wien mit dem Wiener Tierschutzverein einen Leistungsvertrag in der jährlichen Höhe von rund 800.000 Euro. Damit war die Unterbringung, Erstversorgung und Verpflegung der Wiener Tiere sichergestellt. Pro Hund und Tag hat die Stadt in diesem Rahmen 11,10 Euro und pro Katze und Tag 7,90 Euro aufgewendet. (Schluss) gph

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gabriele Philipp
Mediensprecherin StR. Sandra Frauenberger
Tel.: 4000/81 295
Mobil: 0664/460 35 97
E-Mail: phg@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011