Generalsekretär Becker: "Seniorenbund begrüßt Klasnic-Vorstoß zur Pflegegeld Erhöhung"

Jährliche Wertanpassung ist Grundvoraussetzung für die Leistbarkeit des neuen Pflege- und Betreuungssystems

Wien (OTS) - Die Leiterin des Arbeitskreises "Pflege und Altenbetreuung", LH a.D. Waltraud Klasnic, hat heute auf Ö1 betont, dass das Pflegegeld jährlich erhöht werden sollte. Genau dies ist eine der zentralen Forderungen des Österreichischen Seniorenbundes:
"Ich begrüße es außerordentlich, dass Waltraud Klasnic so deutlich darauf hingewiesen hat, dass das Pflegegeld jährlich angepasst werden sollte. Die jährliche Anpassung nach dem Pensionistenindex ist eine absolute Grundvoraussetzung für leistbare Pflege und Betreuung", betonte Heinz K. Becker, der Generalsekretär des Österreichischen Seniorenbundes.

Die Neugestaltung des Pflege- und Betreuungssystems hat derzeit oberste Priorität. Becker: "Was wir brauchen, ist eine echte Wertsicherung des Pflegegeldes. Genau wie bei den Pensionen fordern wir, dass das Pflegegeld jährlich auf der Grundlage des Pensionistenindex angepasst wird."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Martin Amor
01/40126-157

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001