Krainer: Wifo bestätigt SPÖ-Linie bei Erbschaftssteuer - nicht abschaffen sondern reformieren

Wien (SK) - "Das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) bestätigt ganz klar die Linie der SPÖ, die Erbschaftssteuer nicht abzuschaffen, sondern sie beizubehalten und zu reformieren", sagte SPÖ-Budgetsprecher Jan Krainer Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Eine Reform der Erbschaftssteuer mit entsprechenden Freibeträgen, sodass für kleinere und mittlere Erbschaften keine Steuer anfällt, sei in jedem Fall sozial gerechter als die völlige Abschaffung, da davon nur Reiche profitieren würden, während auf der anderen Seite der Einnahmenentfall Mittel für wichtige Zukunftsprojekte verringern würde, so Krainer. ****

Große Erbschaften müssen weiterhin der Erbschaftssteuer unterliegen. "Wenn jemand das Glück hat, eine große Erbschaft zu erhalten, dann ist es nur fair und gerecht, wenn er einen kleinen Teil mit der Gesellschaft teilt", sagte der SPÖ-Budgetsprecher abschließend. (Schluss) sl/mm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010