Wiener Linien - SP-Ekkamp: "Spekulationen fehl am Platz!"

Wien (SPW-K) - "Wie jedes andere Wirtschaftsunternehmen machen
auch die Wiener Linien ihre finanz- und bilanzwirtschaftlichen Berechnungen, die Stadt wird sich das auch diesmal genau anschauen. Das ist der Stand der Dinge, alle darüber hinaus gehenden Spekulationen sind jetzt fehl am Platz", sagte heute der Vorsitzendes des Unterausschusses Wiener Stadtwerke des Finanz- und Wirtschaftsausschusses des Wiener Gemeinderates, Franz Ekkamp, zu Aussagen der Wiener Grünen.

Die Qualität des Öffentlichen Verkehrsnetzes in Wien sei unbestritten - "es ist bedauerlich, dass die Grünen immer wieder versuchen, die hervorragend funktionierenden Wiener Linien schlecht zu machen", bedauert Ekkamp. "Die Zufriedenheit der Fahrgäste bestätigt regelmäßig die hohe Attraktivität des Wiener Öffi-Netzes, daran kann auch Gemeinderätin Puller nicht vorbeisehen!"

Zum Thema Straßenbahnlinie 21 sagte Ekkamp: "Der 21er wird nicht nur durch die U-Bahn, sondern auch durch die Verlängerung der Autobuslinien 80A und 77A ersetzt. Die Versorgung mit öffentlichen Verkehrsmitteln in diesem Gebiet wird also massiv verbessert!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003