Kräuter: "Fekter-Konstruktion" ist angesichts dürftiger Platter-Antworten "plumpes Ablenkungsmanöver"

SPÖ-Fraktion unterstützt Rosam-Ladung

Wien (SK) - Als "plumpes Ablenkungsmanöver" bezeichnet SPÖ-Fraktionsführer im Eurofighter-Untersuchungsausschuss Günther Kräuter die Anschuldigungen von ÖVP-Fraktionsführerin Maria Fekter, die in einer Aussendung eine vermeintliche SPÖ-Saab-Connection konstruieren will. "Angesichts der heutigen Befragung des ehemaligen Verteidigungs- und nunmehrigen Innenministers Günther Platter, der vor dem Ausschuss zwar nach wie vor von einem korrekten, sauberen und transparenten Eurofighter-Deal spricht, aber gleichzeitig nichts von den Hintergründen der Schmiergeldklausel wissen will, lenkt Fekter mit ihren Anschuldigungen reflexartig von den augenscheinlich dürftigen Antworten Platters ab. Unter korrekt, sauber und transparent verstehe ich etwas anderes" sagt Kräuter. ****

Die SPÖ-Fraktion sei, so Kräuter weiter, jeglichen Ladungswünschen gegenüber, die Licht ins Dunkel des Eurofighter-Deals bringen, mehr als aufgeschlossen. Dies gelte selbstverständlich auch für eine mögliche Ladung von Wolfgang Rosam, der als damaliger Geschäftsführer der Agentur Publico SAAB in Österreich betreut hat. (Schluss) sl/mm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009