Eishockey: Engagement von Stewart durch die Hamburg Freezers rechtlich korrekt

Wien (OTS) - In seiner Entscheidung vom 28. Februar 2007
bestätigte das Oberlandesgericht Linz den Beschluß des Landesgerichts Linz vom 5. Jänner 2007 mit dem der Antrag der Linzer Black Wings auf Erlassung einer einstweiligen Verfügung gegen die Hamburg Freezers wegen angeblich rechtswidrigen Abwerbens des Ex-Linz-Trainers Bill Stewart abgewiesen wurde.

Aus der Begründung: Die Auffassung der Linzer, die Hamburger hätten bewußt auf einen Vertragsbruch hingewirkt, ist nicht stichhältig. Ein Einwirken zum Vertragsbruch ist nicht ersichtlich.

Die Hamburg Freezers dürfen somit Trainer Bill Stewart weiter beschäftigen.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Thomas Wallentin, thomas.wallentin@ksw.at
Mag. Katharina Regner, katharina.regner@ksw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006