BZÖ-Warmuth: Vorschlag von Manzenreiter ist ein Affront gegenüber allen Frauen

Warmuth fordert Schaunig als Frauenreferentin des Landes auf, ihren Parteifreund in die Schranken zu weisen.

Klagenfurt (OTS) - "Dass sich der Villacher Bürgermeister Manzenreiter gerade am Internationalen Frauentag für ein Offenhalten der Geschäfte am Sonntag ausspricht, ist ein Affront gegenüber allen Frauen ", so die BZÖ-Frauensprecherin LAbg. Wilma Warmuth.

Gerade im Handel gebe es bereits jetzt großen Handlungsbedarf. Die Familiensprecherin kritisiert, dass vor allem die weiblichen Handelsangestellten den Preis für den Leistungsdruck im Handel bezahlen müssten. Immerhin seien Teilzeit- und Geringfügigkeit-Arbeitsverhältnisse (derzeit 40%) stark ansteigend, wodurch die ohnehin wegen ihres niedrigen Kollektivgehaltes benachteiligten Frauen noch zusätzlich belastet werden. Durch die Sonntagsöffnung der Geschäfte würde noch ein Problem dazukommen. "Daher sage ich ein entschiedenes Nein zur Sonntagsarbeit! Ich hoffe, dass Helmut Manzenreiter zur Vernunft kommt", so Warmuth abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002