VP-Feldmann zum Weltfrauentag: Frauen sollen sich in Wien wieder sicher fühlen können

Einrichtung einer Stadtwache wird immer dringlicher

Wien (VP-Klub) - "Die Stadt Wien könnte viel dazu beitragen, die Sicherheit in Wien zu erhöhen und das Unsicherheitsgefühl zu senken. Vor allem Frauen und Mütter mit ihren Kindern fühlen sich vielerorts zunehmend unsicher", kritisiert ÖVP Wien Frauensprecherin LAbg. Barbara Feldmann am heutigen Weltfrauentag.

Im besonderen beanstandet Feldmann die steigende Verschmutzung im öffentlichen Raum, den Vandalismus, die Verwahrlosung vieler Stadtteile, freilaufende Hunde ohne Beißkorb und die mangelnde Sicherheit in öffentlichen Verkehrsmitteln und deren Stationen.

"Es darf nicht erst gehandelt werden, wenn Probleme eskalieren. Die Stadt Wien muss sich ihrer Verantwortung bewusst werden, ihren Aufgaben endlich nachkommen und vor allem im Sinne von Frauen und Kindern für mehr Sicherheit im öffentlichen Raum sorgen. Schon mit einfachsten Mitteln, wie etwa einer verbesserten Beleuchtung in Fußgängerunterführungen und unterirdisch geführten Zugängen zu öffentlichen Verkehrsmitteln, wäre große Wirkung zu erzielen. Auch die Einrichtung einer Stadtwache, die sich um die Einhaltung von Landesgesetzen und Verordnungen kümmern sollte, wird immer dringlicher", erneuert die VP-Frauensprecherin diese langjährige Forderung der ÖVP Wien.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002