Telekom Austria erweitert Satelliteninfrastruktur in Aflenz mit klarem Geschäftsfokus auf Afrika

Wien (OTS) - Neue Antenne für den afrikanischen Raum ab 2008 -Ausbau der terrestrischen Teleportanbindung - Nutzung der Wachstumschancen am afrikanischen Internetmarkt - Beste Nachfrageabdeckung über neuen Satelliten und SkyReachTM Produktportfolio von Partner Loral Skynet - CABSAT in Dubai wichtigster Handelsplatz für Afrika Business

Telekom Austria Wholesale konnte sich in den letzten Jahren mit ihrem Geschäftsfeld Satellitenkommunikation bereits erfolgreich am afrikanischen Markt etablieren und hat sich ergänzend zum traditionellen Sprachgeschäft vor allem mit der Anbindung von ISPs an internationale IP-Backbones einen hervorragenden Ruf erworben. Schon heute ist Telekom Austria der fünfgrößte Anbieter von IP-Connectivity in den Ländern Iran, Irak und Libanon.

Teleport Aflenz wird für Afrikageschäft weiter ausgebaut

Österreichs Tor zum Weltraum im steirischen Aflenz wird mit klarem Geschäftsfokus Afrika in den nächsten 12 Monaten weiter hochgerüstet. Mit dem Betrieb mehrerer Großantennen für verschiedene Satellitendienstbetreiber und der günstigen geografischen Lage ihrer Erde¬funkstelle für die Ausleuchtung des Nahen und Mittleren Ostens und des afrikanischen Kontinents konnte Telekom Austria schon bisher die Anforderungen afrikanischer Business-Kunden mit flexiblen, bedarfs- und nutzenorientierten Lösungen bedienen.

Im Interesse der Forcierung des Afrikageschäftes und zur Stärkung ihrer Satelliten-Kompetenz am "schwarzen" Kontinent errichtet Telekom Austria beim Teleport Aflenz eine neue Großantenne mit voraussichtlich 16 Meter Durchmesser, die ab nächstem Jahr als Uplink Station für den neuen Satelliten "Telestar 11N" von Kooperationspartner Loral Skynet zur Verfügung stehen soll. Telekom Austria hat mit der neuen Antenne technologisch auch für komplexe Einmessdienste und Satellitennachführung - im Fachjargon Tracking, Telemetrie und Kontrollservices - vorgesorgt.

Mit der redundanten terrestrischen Anbindung des Teleports Aflenz hat Telekom Austria ihre Satelliteninfrastruktur auch antizipativ auf einen zusätzlichen IP-Bedarf von z.B. 10 GBit/s pro IP-Transit verstärkt.

Riesige Internet Wachstumschancen in Afrika - Digital Divide geht zurück

Gemäß Internet World Stats betrug die Internet Wachstumsrate in Afrika zwischen den Jahren 2000 und 2007 rund 626 %. Die Internet Penetration lag 2006 in Afrika bei rund 4% und von rund 1,1 Milliarden weltweiten Internet-Anwendern entfielen 3 % auf Afrika. Heute gibt es aber erst 10 afrikanische Länder, die beim Digital Access Index (DAI) der ITU ein mittleres ICT-Rating haben. In ganz Afrika sind heute rund 300 Internet PoPs (Points of Presence) in Betrieb, ein Drittel davon entfällt auf Südafrika. Nimmt man das hoch entwickelte Land im Süden des Kontinents aus, wo es einen konsolidierten Internetmarkt mit rund einem Dutzend großen Anbietern und rund 200 kleinen Internet Service Providern zur Bedienung von Nischen gibt, sind am afrikanischen Markt rund 600 ISPs aktiv.

Im Hinblick auf die größtenteils fehlende terrestrische Infrastruktur mit nur einem großen Seekabelring um den Kontinent, der fast ausschließlich die Hauptstädte versorgt, und in Bezug auf Zugangserleichterungen wie die günstige Einwahl ins Internet zum Ortstarif in vielen Ländern sowie durch die auch in Afrika sich entwickelnden Video Broadcasting Services besteht in Afrika ein enormes Wachstumspotenzial bei Internet und anderen neuen IP-getriebenen Diensten.

"Mit unserem Satelliten Produktportfolio und durch unsere Kooperation mit dem Satellitenbetreiber Loral Skynet können wir das enorme Internet-Wachstum in Afrika gezielt für unser Wholesale-Geschäft nutzen und mit dazu beitragen, dass der Digital Divide in Afrika weiter abnimmt", sieht Mag. Josef Trimmel, Leiter Wholesale bei Telekom Austria nicht nur beste Marktchancen am Kontinent, sondern auch die Verantwortung seines Unternehmens für eine nachhaltige Kommunikationsentwicklung in Afrika.

Launch von "Telstar 11N" durch Loral Skynet und umfassendes Portfolio mit SkyReachTM

Telekom Austria Kooperationspartner Loral Skynet wird Ende 2008 seinen neuen künstlichen Erdtrabanten "Telstar 11N" - kurz "T11N" -in eine geostationäre Umlaufbahn schießen. Mit dem neuen Loral Sky Satelliten kann die Kommunikationsanbindung Afrikas um einen Quanten¬sprung verbessert werden. Die Bauphase von T11N ist abgeschlossen, jetzt geht der neue Raumflugkörper in die Testphase. T11N soll die steigende Nachfrage nach IP-Connectivity in der gesamten Region abdecken und Telekom Austria wird diesen Satelliten-Launch gezielt für eine weitere Expansion beim Afrika Wholesale-Geschäft nutzen.

Als Partner von Loral Skynet kann Telekom Austria aber nicht nur auf Satelliten des amerikanischen Betreibers zurückgreifen, sondern auch das globale Vertriebsnetz nutzen und Services der SkyReachTM Produktfamilie in ihr Satellitenportfolio integrieren. SkyReachTM IP-Networking Produkte unterstützen Ein- und Zweiweg Video-, Voice-, Daten- und Multimedia¬kommunikation und ermöglichen damit verschiedenste Applikationen wie Internet Access, Übertragung kritischer Daten, VoIP, Streaming Video/Multimedia Content Distribution, Corporate Communications und Desaster Recovery/Business Continuity Operations, also die unterbrechungslose Kommunikation im Katastrophenfall, indem bei Ausfall von terrestrischen Verbindungen sofort ein Satellitenlink die Kommunikation übernimmt und damit die Verbindung zur Außenwelt aufrecht erhält.

CABSAT Dubai - der wichtigste Handelsplatz im Afrika Wholesalegeschäft

Die CABSAT im Dubai International Convention und Exhibition Center ist der führende Electronic Media und Communication Event sowie die größte Fachmesse für Kabel und Satellit im Mittleren Osten und somit eine ideale Plattform für Networking, Meinungsaustausch und Geschäftsanbahnung im Telecommunication Wholesale Business. Die 12. Auflage der CABSAT im Vorjahr, bei der auch Telekom Austria erstmals vertreten war, bilanzierte mit 15 % Wachstum und 439 vertretenen Unternehmen aus rund 50 Ländern.

"Auf der CABSAT in Dubai sind alle wichtigen Entscheidungsträger der großen afrikanischen IPSs vor Ort", so Mag. Josef Trimmel, "was unsere Beteiligung mit Bezug auf die Afrika-Ambitionen von Wholesale im Satellitengeschäft unverzichtbar macht". Telekom Austria wird sich auf der CABSAT 2007 vom 6.-8. März 2007 als führender europäischer Infrastrukturprovider für globale Kommunikation präsentieren. Mit über 50 Satelliten-Antennen, internationaler terrestrischer Anbindung und High-End Internet Access Services kann Telekom Austria den sich entwickelnden afrikanischen Markt perfekt adressieren. Ergänzende Kunden-Benefits sind die globale Coverage, die flexible Bedienung von Bandbreiten und der mögliche Einsatz von Hybridlösungen, d.h. von Satelliten-Infrastruktur, Richtfunk und Glasfaser.

"Da auch in Afrika neue Kommunikationslandschaften im Entstehen sind, die nicht mehr ausschließlich von Satelliten gestützter Telefonie und breiterer Internet-Nutzung, sondern auch von Audio und Video Broadcasting geprägt sind, kommt der Teilnahme an der CABSAT heuer noch größere Bedeutung zu", weiß Mag. Josef Trimmel, der in Dubai auch die Erfahrungen von Telekom Austria mit Triple Play bei der sich formierenden afrikanischen Konvergenz-Industrie aus Telekommunikation und Medien nutzen möchte.

Fotos zum Download unter:

Mag. Josef Trimmel, Leiter Wholesale bei Telekom Austria www.telekom.at/bildarchiv/?trimmel-josef-1.jpg

Satellitentechnologie: Erdefunkstelle in Aflenz www.telekom.at/bildarchiv/?aflenz_01.jpg

www.telekom.at/bildarchiv/?aflenz_02.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria AG
Kommunikation
Mag. Eveline Hager
Tel: 059 059 1 11004
Fax: 059 059 1 11090
eveline.hager@telekom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEL0001