Lockl erneuert Kritik an Van Staa: Auch nach 48 Stunden keine Entschuldigung für Verbalausritte

Grüne: Van Staa fehlt Anstand, inakzeptable Äußerungen zurückzunehmen. Auch Schweigen der Bundes-ÖVP beschämend

Wien (OTS) - "Das Verhalten des Tiroler Landeshauptmanns Herwig
Van Staa ist an Niveaulosigkeit schwer zu überbieten. Es ist eine Sache, eine verbale Entgleisung zu liefern und durch das Streuen von Gerüchten über Familienangehörige einen politischen Konkurrenten in einen indirekten Zusammenhang mit dem NS-Regime zu bringen. Eine andere ist es, auch nach 48 Stunden nicht den Mumm und politischen Anstand aufzubringen, sich für eigene Verbalausritte zu entschuldigen", erneuert der Bundesparteisekretär der Grünen, Lothar Lockl, seine Kritik am Tiroler Landeshauptmann. "Van Staas Verhalten bestätigt den Eindruck, dass seine Bemerkungen kein einmaliger Ausrutscher waren, sondern mit voller Absicht getätigt wurden - im Wissen, dass dabei eine Grenze in der politischen Auseinandersetzung überschritten wird. Beschämend ist aber nicht nur das Agieren Van Staas, sondern auch das Schweigen der Bundes-ÖVP. Die ÖVP-Führung hat es bislang nicht der Mühe wert gefunden, sich auch nur mit einem Wort von den inakzeptablen Äußerungen des ÖVP-Landeshauptmanns zu distanzieren", kritisiert Lockl.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004