Präs. Gumpinger: Familienbund begrüßt Vorschlag kinderbedingte Teilzeitarbeit von Eltern in der Anrechung der Pensionszeiten einer Vollzeit gleichzustellen

Linz (OTS) - Der Vorschlag von Bundesministerin Bures und Staatssekretärin Marek, Eltern, die auf Grund von Kinderbetreuungspflichten Teilzeit arbeiten, diese Zeit für die Pension als Vollzeit anzurechnen, sei sehr zu begrüßen, betonte heute der Präsident des Österreichischen Familienbundes, LAbg. Mag. Otto Gumpinger.

Die Mehrzahl von Frauen wollen nach einer intensiven Phase der Kinderbetreuung wieder gleitend in den Beruf einsteigen und einige Zeit Teilzeit arbeiten, um sich auch noch der Kinderbetreuung widmen zu können. Aus dieser Tatsache heraus sollten sie nicht länger einen Nachteil für die spätere Pensionshöhe erleiden, sondern die fehlende Zeit angerechnet bekommen. Dies würde für viele Mütter und Väter eine echte Chance und Besserstellung bedeuten und auch den Wert der Familienarbeit steigern, betonte Gumpinger.

Zum Beispiel könnten auch beide Elternteile in den ersten Lebensjahren der Kinder Teilzeit arbeiten und sich auf diese Weise die Kinderbetreuung partnerschaftlich aufteilen und auf diese Weise Kinderbetreuungskosten sparen.

Rückfragen & Kontakt:

Alice Pitzinger-Ryba
Tel.: 02742/77304

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM0001