Bezirksmuseum 19: Malereien von Past und Pohl

Wien (OTS) - Wieder einmal wird im Bezirksmuseum Döbling in Wien 19., Döblinger Hauptstraße 96 ("Villa Wertheimstein"), eine Kunst-Schau geboten. Charlotte Pohl und Katharina Past sind zwei beachtenswerte Malerinnen und stellen am Freitag, 9. März, gemeinschaftlich ihr Schaffen der Öffentlichkeit vor. Ab 19.30 Uhr sind famose Ölgemälde, Aquarelle plus Acrylmalereien beider Künstlerinnen zu beschauen. Sophia Larson spricht über das vielschichtige Wirken von Past und Pohl. Das musikalische Begleitprogramm bestreiten Yuko Mitani, Ilse Barta und Werner Past. Die Schau läuft bis Dienstag, 13. März. Der Eintritt ist frei. Vereinbarung individueller Besichtigungstermine: Telefon 405 93 94.

Die fixen Öffnungsstunden der Ausstellung lauten: Samstag, 10. März, von 15 bis 18 Uhr, Sonntag, 11. März, von 10 bis 13 Uhr, Montag, 12. März, von 15 bis 18 Uhr, sowie Dienstag, 13. März, von 15 bis 18 Uhr.

Katharina Past studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien (Diplom). Zwischen 1998 und 2003 weilte die Künstlerin im fernen Indonesien. Immer wieder widmet sich die Malerin der Darstellung des Menschen, häufig stehen Frauen im Mittelpunkt ihrer Werke. Das weitläufige malerische Spektrum der Katharina Past reicht deutlich über "klassische" Akt-Studien hinaus. Die Manifestation von Demut und Anmut ist ebenso ein Thema wie die Interpretation der Wollust. Gesichtslose Evastöchter regen die Betrachter der Gemälde zu eigenen Fantasien an. Katharina Past arbeitet in Öl und Acryl.

Charlotte Pohl besuchte die "Wiener Kunstschule", in intensiv wirkenden figuralen Darstellungen arbeitet die Künstlerin den diffizilen Themenkomplex "Der Mensch als Ganzes" auf. Zuweilen werden Zwerge als Lustobjekt des Menschen angesehen und Puppen zeigen das Ende des Patriachats in der westlichen Welt an. Mit dem Schwinden von Macht verbundene Aggressionspotentiale sowie manches psychische und physische Leid führt uns die Künstlerin eindringlich vor Augen. Über Holzschnitte, Linolschnitte plus Radierungen bis hin zu Acrylmalereien auf Jute bedient sich Charlotte Pohl verschiedener künstlerischer Ausdrucksformen.

Allgemeine Informationen:

o Kunst-Management "Art LARSON": www.artlarson.org/ o Bezirksmuseum Döbling: www.bezirksmuseum.at/doebling/ o Wertheimsteinpark: www.wien.gv.at/ma42/parks/werth.htm

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
E-Mail: enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007