Drei neue Abgeordnete im Hohen Haus Schittenhelm, Schelling und Lohfeyer angelobt

Wien (PK) - Mit Dorothea Schittenhelm, Hans Jörg Schelling (beide V) und Rosa Lohfeyer (S) wurden zu Beginn der heutigen Sitzung des Nationalrates drei neue Mandatare angelobt. Schittenhelm und Schelling vertreten künftig Niederösterreich, Lohfeyer Salzburg im Hohen Haus.

Dorothea Schittenhelm wurde am 7. Mai 1954 in Strem geboren und erlernte den Beruf einer zahnärztlichen Assistentin. Später arbeitete sie als Landesgeschäftsführerin der Niederösterreichischen Frauenbewegung. 1990 zog sie in den Gemeinderat von Bisamberg ein, wo sie 1995 zur Vizebürgermeisterin avancierte. Seit 2000 hat Schittenhelm nunmehr das Bürgermeisteramt inne. Von 1997 bis 2007 war sie, die in Wolfgang Schüssel ihr persönliches Vorbild sieht, zudem Abgeordnete zum Niederösterreichischen Landtag. Im Nationalrat will sich Schittenhelm nun Budget- und Europafragen annehmen und sich in der Frauenpolitik engagieren.

Privat ist Schittenhelm verheiratet und Mutter zweier Kinder. Sie schätzt Bisamberger Riesling und Schinkenstrudel, die südliche Steiermark ist ihr liebstes Reiseziel. Privat liest sie gerne Politikerbiographien, hört Austropop oder Barockmusik und frönt dem Radfahren und dem Walken.

Dr. Hans Jörg Schelling kam am 27. Dezember 1953 in Hohenems zur Welt und studierte ab 1972 an der Universität Linz Betriebswirtschaftslehre. 1978 bis 1981 arbeitete er dort auch als Universitätsassistent, ehe er in die Dienste der Möbelfirma Leiner trat. Seit 1992 ist er Geschäftsführer der Firma "XXX Lutz". Von Erwin Pröll in die Politik geholt, war Schelling 2001 bis 2004 Stadtrat in St. Pölten, seit 2004 ist er Vizepräsident der WKÖ. Im Nationalrat will er sich vorrangig mit Wirtschafts- und Standortpolitik befassen.

Schelling ist verheirateter Vater zweier Töchter und erwärmt sich für Pastagerichte und grünen Veltliner aus dem Traisental. Er urlaubt gerne in Österreich und Spanien, zu seinen Hobbies zählt er Golfen, Segeln und Kochen.

Mag. Rosa Lohfeyer erblickte am 26. Juli 1956 in Lofer das Licht der Welt und studierte nach der Matura Romanistik an der Universität Salzburg. Nach dem Abschluss ihres Lehramtes wirkte Lohfeyer als Lehrerin an verschiedenen Schulen, seit 1990 ist sie im Gymnasium St. Rupert tätig. Schon in frühester Jugend politisch aktiv, avancierte sie 2004 zur Gemeinderätin in St. Johann im Pongau, wo sie auch Bezirksparteivorsitzende der SPÖ ist. Zudem gehört sie seit 2005 dem Salzburger Landesparteivorstand an. Im Nationalrat beabsichtigt Lohfeyer, die in Bruno Kreisky und Johanna Dohnal ihre Vorbilder sieht, auf den Gebieten der Forschung, Innovation, Tourismus, Bildung und Gleichbehandlung aktiv zu werden.

Lohfeyer hat ein Faible für Kaffee und Fischspeisen, sie reist gerne nach Frankreich und liest Geschichtsbücher ebenso wie Krimis. Zudem wandert sie gerne, mag Schitouren und hört gerne Jazz und echte Volksmusik. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001