Hilfe braucht den kurzen Weg

Kommunalnet.at - der direkte Draht in die Gemeinden

Wien (Rotes Kreuz) - Bei der heutigen Pressekonferenz
"Selbsthilfe- und Notfallsplattform: kommunalnet.at" im Österreichischen Roten Kreuz wurde im Beisein von Fredy Mayer, Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes, Bürgermeister Helmut Mödlhammer, Präsident Österreichischer Gemeindebund, und Dr. Reinhard Platzer, Generaldirektor Kommunalkredit Austria, die E-Government-Plattform kommunalnet.at vorgestellt.

In Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz werden auf diesem Weg Bürgermeistern, Amtsleitern und Gemeindebediensteten bundesweit Informationen und Tipps für den Katastrophenschutz, Alarmsysteme, Blutspendetermine uvm. zur Verfügung gestellt.

"Die letzten Katastrophen in Österreich haben es deutlich gezeigt:
effiziente Hilfe muss immer den kürzesten Weg nehmen. Die Partnerschaft zwischen den Gemeinden und dem Roten Kreuz beruht auf bestehenden Kontakten, die im Ernstfall auf kurzem Weg aktiv werden. Im Falle von Notfällen und Katastrophen ist es wichtig, dass unsere freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt vor Ort aktiv werden, in den Gemeinden, und dass wir hier keine langen Fäden ziehen", so der Rotkreuz-Präsident Fredy Mayer.

Besonders im Hinblick auf Großveranstaltungen wie die EURO 2008 ist eine enge Zusammenarbeit und Vernetzung der einzelnen Gemeinden wichtig und bietet die Möglichkeit, bereits im Vorfeld Gefahrensituationen auszuloten und vorzubeugen.

Fotos stehen unter www.pressefotos.at zum Download bereit.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Petra Griessner
Tel.: 01/58900-357
Mobil: 0664 / 823 4887
E-Mail: petra.griessner@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0003