Kurswechsel in Frauenpolitik: Unabhängigkeit für Frauen nur durch ökonomische Unabhängigkeit

Wien (SK) - Aus Anlass des Internationalen Frauentages am 8. März, veranstalteten die SPÖ-Frauen am Mittwoch einen bundesweiten Aktionstag zum Thema "Ran an den Job- mehr Chancen für Frauen am Arbeitsmarkt". Die ökonomische Unabhängigkeit sei Vorraussetzung für die Unabhängigkeit der Frauen, so SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Bettina Stadlbauer. ****

Durch die neue Regierung und die neue Frauenministerin sei nun ein Kurswechsel in Richtung bessere Politik für Frauen möglich. Neben Einkommensgerechtigkeit soll, unter anderem, die Beschäftigungsquote von Frauen in den nächsten Jahren um mindestens 3 Prozent gesteigert werden, das bringe dann auch mehr Vollzeitjobs für Frauen mit sich. Durch Frauenförderpläne und mehr Investitionen für Frauen am Arbeitsmarkt, sollen weibliche Arbeitnehmerinnen in Zukunft in allen Bereichen stärker vertreten sein.

Für die SPÖ ist die Berufstätigkeit von Frauen das wichtigste Anliegen, denn Frauen können nur dann unabhängig leben, wenn sie ökonomisch unabhängig sind, erklärte Stadlbauer. Zum Aktionstag werden in allen österreichischen Bezirken von SPÖ-Frauen Aktionen gesetzt und dokumentiert. Die gesammelten Fotos sind dann auf der SPÖ-Frauen-Homepage(www.frauen.spoe.at) zu sehen. (Schluss) ar

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0008