Österreichs Gemeinde-Intranet nun auch als kommunale Notfallsplattform

kommunalnet.at und Rotes Kreuz bündeln Synergien

Wien (OTS) - In Katastrophenfällen ist meist keine Zeit, lange administrative Informationswege einzuhalten. Schnelle, unkomplizierte Hilfe ist angesagt. "Daher ist die Zusammenarbeit zwischen kommunalnet.at, dem direkten, interaktiven und multimedialen Kommunikationskanal der Gemeinden auf der einen und dem Roten Kreuz auf der anderen Seite für alle ein Gewinn", so Kommunalkredit-Generaldirektor und kommunalnet.at-Miteigentümer Dr. Reinhard Platzer.

Mit der neuen "Selbsthilfe- und Notfallsplattform" haben Gemeinden ab sofort in Katastrophenfällen ein flächendeckendes Portal zur Vermittlung von Hilfsgütern zwischen den Gemeinden zur Verfügung.

"Wir konnten die Notfallstauglichkeit von kommunalnet.at bereits bei den Hochwasserkatastrophen in den vergangenen zwei Jahren mit unserer Kreditaktion erproben", so Reinhard Platzer ergänzend. "Dadurch konnten die betroffenen Regionen innerhalb von 48 Stunden zumindest über finanzielle Mittel verfügen. Jetzt steht aber das umfangreiche Praxiswissen des Österreichischen Roten Kreuzes betreffend Krisen- und Katastrophenmanagement allen Gemeinden per Knopfdruck zur Verfügung."

Die Kommunalkredit hat gemeinsam mit dem Österreichischen Gemeindebund kommunalnet.at gegründet, um einen Beitrag zu mehr Effizienz und Innovation in der kommunalen Verwaltung zu leisten. Mit der aktuellen Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz kann kommunalnet.at seine Angebotspalette um einen wesentlichen Schwerpunkt erweitern.

Rückfragen & Kontakt:

Kommunalkredit Austria
Cornelia Schragl-Kellermayer (Kommunikation & Marketing)
Tel.: +43 (0)1/31 6 31-532 bzw. Mobil: +43 (0)676/88 31 6 3-532
c.schragl@kommunalkredit.at
www.kommunalkredit.at

Weitere Informationen:
www.kommunalnet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KKR0001