VHS Brigittenau: Ausstellung "Leben im Ghetto"

Wien (OTS) - Die Errichtung von Ghettos in den besetzten
Ostgebieten war ein Bestandteil der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik. Tausende von Juden wurden auf engstem Raum zusammengedrängt, Hunger, Krankheit und Tod bestimmten den Alltag. Doch es gab auch Widerstand: der Schmuggel von Lebensmittel, der Bau von Verstecken und Bildung im Untergrund.

Die Ausstellung "Leben im Ghetto" erstellt von der Volkshochschule Hietzing in Kooperation mit Yad Vashem beschränkt sich auf das Wesentliche: Bilder erzählen jenem Geschichte, der sich darauf einlässt. Fotos, vom deutschen Soldaten Heinrich Jöst, fotografiert an seinem Geburtstag im September 1941.

Die Ausstellung ist bis 30. März 2007, Montag bis Freitag von 8.30-20.00 Uhr in der Volkshochschule Brigittenau, 20. Raffaelgasse 11-13 bei freiem Eintritt zu sehen.

o Webtipp: www.erinnern.at/ www.ns-verbrechen.at/

(Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Eva Lukas
Verband Wiener Volksbildung
Tel.: 89 174/42
E-Mail: eva.lukas@vwv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003