"Recht auf eine andere Information"

Eine gemeinsame Aktion von ÖGB und GLOCALIST Medien für Erwerbslose, prekär und atypisch Beschäftigte

Wien (ÖGB/GLOCALIST) - Mit 5. März startet der ÖGB gemeinsam mit den GLOCALIST Medien, das Medienhaus für Wirtschaftsethik, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung, die Aktion "Recht auf eine andere Information", die bis Ende des Jahres 2007 gültig ist. Die Glocalist Medien bilden mit ihrem Fokus auf NGOs und Zivilgesellschaft einen Informationslink zwischen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.++++

Das Förder-Abo, aus Eins mach Zwei

Der Kerngedanke der Aktion ist es, Erwerblosen oder prekär bzw. atypisch Beschäftigten den kostenlosen Zugang zu Informationen rund um die Themen Wirtschaftsethik, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung sowie aus dem Bereich NGOs und Zivilgesellschaft zu ermöglichen.

Die Glocalist Medien haben daher das Modell eines Förder-Abos ins Leben gerufen. "Mit jedem Förder-Abo zum Regulärpreis von 125 Euro schenken wir ein zweites kostenfreies Abo an eine/n Erwerblose/n oder prekär oder atypisch Beschäftigte/n.", so Christian Neugebauer, Herausgeber der Glocalist Medien.

"Wir leben in Zeiten die von großen Umbrüchen geprägt sind: Der Globalisierung, dem Klimawandel, der Abwanderung von Wissen und Arbeitsplätzen, der Veränderung von territorialen Netzwerken um nur einige zu nennen. Sich in diesen Wissensgebieten bzw. Thematiken zu orientieren ist oft schwer. Unser Anliegen ist es, Menschen mit geringen finanziellen Mitteln einen breiten Informationszugang zu ermöglichen", so Bettina Dürrheim, Chefredakteurin der Glocalist Medien.

Elisabeth Rolzhauser vom ÖGB: "Wir unterstützen diese Aktion vollinhaltlich, da es uns ein Anliegen ist, ArbeitnehmerInnen zu fördern. Es gilt ein Zeichen der Solidarität zu setzen und betroffene Menschen mit einem für sie kostenfreien Zugang zur Information zu unterstützen."

Förderer gesucht

Gesucht sind Unternehmen wie Privatpersonen gleichermaßen. Die Abnahme eines Förder-Abos ist nicht an eine bestimmte Anzahl gebunden. Jedoch ist die Anzahl der Abnahme nach oben hin offen. Das kostenfreie Abo ist völlig unverbindlich und erlischt nach dem Ablauf eines Jahres automatisch ohne weitere Kosten für den/die Erwerbslose/n, prekär oder atypisch Beschäftigte/n.

Und wie geht das im Detail?

Erwerbslose, prekär oder atypisch Beschäftigte melden sich entweder per Mail bei gewinnspiel@oegb.at oder postalisch an:
ÖGB-Servicecenter, Laurenzerberg 2, A-1010 Wien oder per Fax an 01/53444-100611

Die erste Ziehung - Abos werden in der Anzahl der gelösten Abos kostenlos vergeben - findet am 15. April durch den ÖGB statt. Förder-Abos (je Abo 125 Euro) der Glocalist Medien (Glocalist Review und Glocalist Magazine) für Erwerbslose, prekär und a-typisch Beschäftigte können gelöst werden:

Mail >> abo@glocalist.com mit dem Kennwort "Förder-Abo" (Angabe Namen, Rechnungsanschrift, Anzahl Abos) oder via Web >>
http://www.glocalist.at/index.php?id=18

Elisabeth Rolzhauser und Christian Neugebauer unisono: "Wir wünschen uns ein reges Interesse von beiden Seiten, Wirtschaft sowie Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen."

ÖGB, 4. März 2007 Nr. 153

Rückfragen & Kontakt:

Christian Neugebauer (Glocalist Medien)
Mobil: 0699/11 88 16 43

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Kräftner
Tel.: (++43-1) 534 44/290 DW
Fax: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005