Gusenbauer: Regierungslokomotive mit Volldampf unterwegs

Wien (SK) - Bundeskanzler Alfred Gusenbauer betonte am Freitag in der ZiB2, dass der Regierung in nur sechs Wochen die Erstellung des Doppelbudgets 2007 und 2008 gelungen sei. Das sei eine Budgeterstellung "in Rekordzeit". Der Bundeskanzler wertet das als Beleg dafür, dass die Regierung "konsequent, hart und mit großem Einsatz arbeitet". Gusenbauer: "Die Regierungslokomotive ist mit Volldampf unterwegs."

Gusenbauer betonte, dass die Lösung des Facharbeiterproblems wichtig für die Zukunft Österreichs ist. Es gehe darum, ob man den Bedarf der Wirtschaft durch Zuzug abdeckt, oder die innerösterreichischen Arbeitskräfte besser qualifiziert und die Mobilität fördert. Der Bundeskanzler erinnerte daran, dass es sein Vorschlag war, dass es besser sei, wenn jemand in Salzburg oder Linz eine Arbeit hat, als in Wien oder Niederösterreich arbeitslos zu sein. "Mit dem Weg, den wir hier gehen, erleichtern wir es den Arbeitskräften - so sie es wollen - von einem Ort zum anderen zu gehen, damit sie dort die Chance auf einen Arbeitsplatz haben", verwies Gusenbauer auf das erfolgreiche Modell in Schweden. Zu sagen, wir zahlen Arbeitslosengeld und damit ist irgendein Problem gelöst, sei nicht der österreichische Erfolgsweg in die Zukunft. "Sondern wir wollen die Menschen in Arbeit bringen und jetzt in der Zeit des Wirtschaftsaufschwungs haben wir die Chance dazu."

Das gute Wirtschaftswachstum verschaffe Spielraum, erklärte Gusenbauer. "Wir investieren heute in Bildung, Forschung und Entwicklung, damit der Wirtschaftsaufschwung in Österreich länger anhält, als in anderen Staaten", betonte Gusenbauer abschließend das Prinzip vorausschauender Politik. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0011