VP-Gerstl: Wiener SPÖ setzt trotziges Wahlkampfverhalten fort

Wien (VP-Klub) - "Die Wiener SPÖ setzt ihr trotziges Wahlkampfverhalten weiter fort und arbeitet statt für Wien gegen den Bund", reagiert LAbg. Wolfgang Gerstl auf das unverständliche ’Nein’ der Wiener SPÖ im heutigen Gemeinderat zur bereits auf Bundesebene beschlossenen Facharbeiter-Lösung. "Der von der FPÖ eingebrachte Antrag gegen die notwendige Zulassung von 800 Facharbeitern aus den neuen EU-Staaten für spezielle Bereiche und für eine eingeschränkte Zeitdauer ist im ’neuen Freundeskreis der Wiener SPÖ’ auf fruchtbaren Boden gefallen", so Gerstl.

Gerstl weist darauf hin, dass auf Bundesebene nicht nur ein zeitbegrenztes Arbeitsverhältnis für 800 in Österreich fehlende Facharbeiter aus den neuen EU-Ländern beschlossen wurde, sondern auch eine Mobilitätsprämie für Arbeit suchende Österreich sowie die Verschärfung der Zumutbarkeitsbestimmungen. "Wenn die Wiener SPÖ und die Wiener FPÖ mehr für die Ausbildung und die Attraktivität im Bereich der Facharbeiterausbildung täte, wären Diskussionen dieser Art überflüssig", schließt Gerstl.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0007