Grüne Wien: Stadt kürzt Budget von Identities.Queer Film Festival

Schreuder: Unverständlicher Schritt von Stadtrat Mailath

Wien (OTS) - Die Stadt Wien kürzt das Budget von "identities.
Queer Film Festival" um 35.000 Euro Im heutigen Wiener Gemeinderat wurde die zweite Rate der Gesamtfördersumme von 150.000 Euro beschlossen. Schreuder zur Kürzung: "Es ist mir völlig unverständlich, warum ein derart erfolgreiches Festival, das nicht nur einen wertvollen kulturpolitischen, sondern auch einen wesentlichen gesellschaftspolitischen Beitrag liefert, beschnitten wird."

Schreuder ärgert sich vor allem, weil es gerade für ein Festival mit lesbisch-schwulen Themen nach wie vor ungeheuer schwierig ist, zahlungskräftige Sponsoren zu finden: "Da gibt es nach wie vor große Berührungsängste der Wirtschaft. Ärgerlich ist die Kürzung auch, weil die Stadt Wien gerne mit dem Festival wirbt, etwa bei Wien-Tourismus, aber keineswegs bereit ist ein solches Festival dann ausreichend zu fördern."

Für die Planungssicherheit der Festival-MacherInnen sieht Schreuder ebenso ein großes Problem: "Weniger als 100 Tage wissen VeranstalterInnen, wie eben jetzt ‚identities’ erst, wie viel Geld ihnen zur Verfügung stehen wird. So ist ein internationales Festival einfach nicht ernsthaft planbar", betont Schreuder abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Erik Helleis
Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
Mobil: 0664 52 16 831
mailto: erik.helleis@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0005