Industrie zu Facharbeitern: Regierung zeigt Verantwortung für den Standort

IV-GS Beyrer: Facharbeiter-Lösung zeigt hohe standort- und beschäftigungspolitische Kompetenz der Bundesregierung - Dem Populismus widerstanden

Wien (OTS) - (PdI) "Die erzielte Lösung der Bundesregierung zur Frage der im Inland fehlenden Facharbeiter in metallverarbeitenden Berufen zeigt standort-, aber vor allem beschäftigungspolitische Verantwortung und Vernunft. Wenn die Vernunft im Mittelpunkt steht, dann sind Ergebnisse, die den Positionen beider Regierungsparteien entgegenkommen und der Beschäftigung und dem Standort nützen, möglich", betonte der Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Mag. Markus Beyrer. Die Bundesregierung habe in dieser Frage hohe standortpolitische Kompetenz gezeigt - ein "Gütesiegel" und "starkes Signal".

Ebenfalls positiv beurteilt die Industrie die rasche Erstellung des Doppelbudgets 2007 und 2008. Nach ersten Analysen der IV, sei - nicht zuletzt aufgrund der guten Konjunktur und der diesbezüglichen Motorfunktion der österreichischen Industrie - ein Budgetdefizit von unter 1 Prozent für 2007 möglich."Die Bundesregierung hat heute ihre wirtschafts- und beschäftigungspolitische Kompetenz gezeigt. Ein gutes Signal für Unternehmen und Arbeitnehmer, dass es die Bundesregierung mit ihrem Vorhaben, Wachstum und Beschäftigung zu fördern, auch wirklich ernst nimmt!", betont die Industriellenvereinigung.

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: (++43-1) 711 35-2306
Fax: (++43-1) 711 35-2313
info@iv-newsroom.at
http://www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0002