Öllinger: Verschärfung der Zumutbarkeitsbestimmungen ein Umfaller der SPÖ

SPÖ will Verpflichtung zur Mobilität für ArbeitnehmerInnen mit Betreuungspflichten ausweiten

Wien (OTS) - "Die Verschärfung der Zumutbarkeitsbestimmungen ist ein weiterer Umfaller der SPÖ", kritisiert der Sozialsprecher der Grünen, Karl Öllinger. "Die Verpflichtung zur Mobilität gibt es ja jetzt schon für ArbeitnehmerInnen ohne Betreuungspflichten. Wenn also die Verpflichtung jetzt ausgeweitet wird, kann das nur bedeuten, dass ArbeitnehmerInnen mit Betreuungspflichten in der Gegend herumgeschickt werden sollen. Das wäre eine schlimme Entwicklung und kann nicht wirklich der Ernst der SPÖ sein", kritisiert Öllinger und fragt abschließend: "Ist das der Beitrag der SPÖ zur Familienpolitik, dass man die Menschen jetzt mehrere Stunden auf die Reise schickt, obwohl sie Kinder zu betreuen haben?"

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004