Zinggl: Kulturbudget muss dringend erhöht werden

Grüne fordern deutliche Anhebung der Ermessensausgaben für Gegenwartskunst

Wien (OTS) - "Sollten die Gerüchte, denen zufolge es zu keiner Erhöhung des Kulturbudgets kommen soll, wahr sein, wäre das für die Kulturpolitik Österreichs das Worst-case-Szenario", kritisiert der Kultursprecher der Grünen, Wolfgang Zinggl. Die SPÖ habe vor der Wahl eine deutliche Erhöhung versprochen und immer wieder die stagnierenden Budgets der letzten Jahre kritisiert. "Jetzt, wo eine sozialdemokratische Ministerin das Budget verhandelt hat, hoffe ich, dass diese Gerüchte als voreilig zerstreut werden können", so Zinggl.

"Insbesondere bei den Ermessensausgaben, die für die Gegenwartskunst alleine ausschlaggebend sind, ist eine deutliche Anhebung unabdingbar", fordert Zinggl. Ebenfalls die von SPÖ und ÖVP im Wahlkampf versprochenen Mittel für den Film in der Höhe von 20 Mio. Euro sind für den Filmstandort Österreich dringend notwendig. "Auch die Kulturinitiativen wurden in der abgelaufenen Regierungsjahren kaputt gespart und bräuchten zur Erholung eine sofortige finanzielle Absicherung", erläutert Zinggl.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003